Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Ansprechpartnerinnen für die Seelsorge im Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Frau Pfarrerin Sonni Schmidt-Meenen

Paul Gerhardt Straße 42-45
06886 Lutherstadt Wittenberg

Fon 03491 50 24 40
oder über die Zentrale 03491 500

S.Schmidt-Meenen@pgdiakonie

 

Eine besondere Zusammenarbeit wird gepflegt in der Unterstützung der Frauen und Eltern nach Fehlgeburten. Im Frühjahr und im Herbst gibt es eine gemeinsame Bestattung der viel zu früh verstorbenen Kindern (unterhalb der Bestattungspflicht). Diese Abschiedsfeier wird von der Gemeinde und dem Krankenhaus gemeinsam gestaltet und verantwortet. Auch die Kosten werden von der Gemeinde und dem Evangelischen Krankenhaus getragen.

Eine weitere Form der sichtbaren Zusammenarbeit ist das "Kinderbibelprojekt". Alle Neugeborenen bekommen in unserem Hause die Kinderbibel "Komm, freu dich mit uns" geschenkt. Diese Bibel wird dann auch im Kindergarten oder in der Kinder - und Jugendarbeit weiter verwandt. Ein inliegender Flyer weist auf die Taufe hin und erhält alle Anschriften der Pfarrer. So können sich die Eltern bei Fragen oder Notlagen direkt an ihre Gemeindepfarrerin oder Gemeindepfarrer wenden.

Jeden Freitagabend treffen sich um 18 Uhr Sängerinnen und Sänger aus der Gemeinde, um den kranken Menschen mit einem fröhlichen Lied etwas Freude in ihr Leben und in unser Haus zu bringen.

Viele Ehrenamtliche aus der Gemeinde, aber auch aus anderen gesellschaftlichen Gruppen bringen ihre Begabungen im Hospizdienst, bei den "Grünen Damen" oder in anderen Bereichen zum Wohl der Patientinnen und der Patienten ein. Dieses Engagement macht deutlich Gemeinde und Diakonie gestaltet das Leben in unserer Stadt und in unserer Region maßgeblich mit.

 

Fotogalerie

Paul Gerhardt Stift Foto M. Thomas Paul Gerhardt Stift Glockenturm Foto J. Pötzsch Kapelle Foto J. Pötzsch

 

 

Gemeindesuche

 

Diakonie

 

Nachrichten

weitere Nachrichten

 

Der Kirchenkreis Wittenberg
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

23.02.2019
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen. Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
Amos 9,13-14 Offenbarung 22,2

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen