Globig

Globig, ein typisches Straßendorf aus dem 13. Jahrhundert, erreichen Sie auf der Bundesstraße B182 Richtung Trebitz. Die Kirche, im Kern gotisch, aus dem 13. Jahrhundert, hat ihren Platz in der Mitte des Ortes. Im Dreißigjährigen Krieg soll sie als Wehrkirche eingesetzt worden sein. 1726 wurde die Kirche restauriert. Aus dieser Zeit stammt auch die Orgel.

Baulich ist die Kirche ein flachgedeckter Saalbau mit dreiseitigem Ostabschluss. Später wurde an der Ostseite eine Sakristei und im Süden eine Spitzbogentür errichtet. Turm und Schiff wurden im 18. Jahrhundert etwas erhöht. Eine große Besonderheit ist die Deckenbemalung von dem Wittenberger Universitätsmaler Micheal Adolf Siebenhaar und der schöne Taufstein von 1900. Außen an der Kirche finden Sie barocke Inschriften und Grabsteine.

 

Fotogalerie

Kirche Globig

 

 

Gemeindesuche

 

Pratau | zur Übersicht

 

Nachrichten

weitere Nachrichten

 

Der Kirchenkreis Wittenberg
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

23.02.2019
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen. Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
Amos 9,13-14 Offenbarung 22,2

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen