Pratau

Prataus erste Urkunden stammen aus der ersten Jahrtausendwende, von der Burg und der Kirche wird 1170 geschrieben und lag 2 km von heutiger Stelle entfernt, der Kirchstandort war Sitz des Propstes. Mit der Entstehung der Wittenberger Burg und Schloss wurde die Propstei 1330 nach Kemberg verlegt. Nach dem extremen Elbhochwasser 1323 verlegte man den Ort und die Kirche an die heutige Stelle.

Der eigentliche Bau der Kirche ist romanisch, der später barocke Elemente bekam, die jetzige schlichte und helle Innenaustattung stammt aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Eine Hufeisenempore, ein Kanzelaltar und ein achteckiger Taufstein aus der Zeit um 1500 zieren die Innenausstattung. Der jetzige Kirchturm wurde 1953 erbaut. Die Geissler-Orgel wurde 1852 erbaut und ist damit die zweitälteste Orgel der Lutherstadt Wittenberg.

Link: www.prataukirche.de

 

Fotogalerie

Kirche Pratau

 

 

Gemeindesuche

 

Pratau | zur Übersicht

 

Nachrichten

weitere Nachrichten

 

Der Kirchenkreis Wittenberg
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

26.04.2019
Der HERR spricht: Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und euren sauren Verdienst für das, was nicht satt macht? Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen. Müht euch nicht um Speise, die vergänglich ist, sondern um Speise, die da bleibt zum ewigen Leben. Dies wird euch der Menschensohn geben; denn auf ihm ist das Siegel Gottes des Vaters.
Jesaja 55,2 Johannes 6,27

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen