Trajuhn

Ende des Jahres 1862 einigte man sich darauf, eine Kirche in Trajuhn zu bauen. Die feierliche Grundsteinlegung erfolgte am 29. Juni 1863, dem Tag der Apostel Petrus und Paulus. So erhielt die Kirche den Namen Peterskirche.

Das Kirchengebäude ist flach gedeckt und ein unverputzter Backsteinbau auf Bruchsteinsockel im neoromanischen Stil. Der Saal besteht aus einer eingezogenen halbrunden Apsis. Als Altarbild dient ein

Epitaph für Georg von Miltitz (+1600).

Dargestellt sind Christus am Kreuz mit Maria, der Jünger Johannes, Maria Magdalena und der verstorbene Georg von Miltitz. Der Maler ist unbekannt.

Weitere wichtige Baudaten

  • 1864 Einbau der Glocke (Gewicht 116 kg)
  • 1874 Einbau der Orgel durch die Firma Geißler, Eilenburg
  • 1917 die Glocke wird im 1. Weltkrieg eingeschmolzen
  • 1956 Sanierung der Kirche
  • 1964 unter der Orgel wird eine Winterkirche eingerichtet
  • 1985 das Dach wird mit Altziegeln der Stadtkirche gedeckt
  • 1987 Erweiterung der Winterkirche
  • um 1997 Einbau neuer Fenster
  • 2004 Neueindeckung des Dachs
  • 2010 Ausmalung der Kirche von Innen
  • 2011 die Orgel ist nicht mehr bespielbar und bedarf einer Sanierung

www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de

 

Fotogalerie

Trajuhn St Kinder beim Gemeindeausflug

 

 

Gemeindesuche

 

Pfarrstellen & Gemeinden | zur Übersicht

 

Nachrichten

weitere Nachrichten

 

Der Kirchenkreis Wittenberg
bei facebook

 

SOLA scriptura 2017
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

23.03.2017
Die Nationen, die dann rings um euch übrig geblieben sind, werden erkennen, dass ich, der HERR, aufgebaut habe, was niedergerissen war, bepflanzt habe, was verwüstet war. Simeon betet: Meine Augen haben deinen Heiland gesehen, das Heil, das du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht zur Erleuchtung der Heiden und zur Herrlichkeit deines Volkes Israel.
Hesekiel 36,36 Lukas 2,30-32

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen