04.09.2019
Die Sensation: Ein echter Cranach!

Dabrun. Es war vor sechs Jahren die Sensation schlechthin. Lange Zeit es nur eine Vermutung, dann wurde es belegt: Das Tafelbild „Die Kreuztragung“ aus der Dorfkirche in Pratau ist ein Werk von Lucas Cranach dem Älteren. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler bei der Restaurierung des Werkes, wie die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) im Juli 2013 in Dabrun mitteilte. 

Bei ihren Nachforschungen fand die Kunstreferentin der EKM, Dr. Bettina Seyderhelm, den Entwurf für das Bild. Diese Zeichnung von Lucas Cranach. Das Bild ist seit dem aus Sicherheitsgründen nicht mehr in der Dorfkirche Pratau, sondern in Dabrun zu sehen. Die Tafel zeigt Christus, der inmitten einer großen Volksmenge sein Kreuz auf den Berg Golgatha tragen muss. 

Um die geheimnisvolle Geschichte dieser Entdeckung geht es beim nächsten Treffen der ehrenamtlichen Kirchenführer aus dem Kirchenkreis Wittenberg am Samstag, 21. September 2019, dass in der Zeit von 10-13 Uhr in der Kirche in Dabrun stattfinden wird. Zu Beginn gibt es eine Kirchenführung mit Ingrid Janott vom Gemeindekirchenrat. Im Anschluss dran trifft sich die Gruppe im nebenstehenden ehemaligen Pfarrhaus. Hier erwartet die Teilnehmer des Treffen ein zweites Frühstück und dann ein Multi-Media-Vortrag über die Werke und das Wirken von Lucas Cranach im Kirchenkreis Wittenberg. Die Veranstaltung ist offen für jeden Interessierten und dazu lädt die Akademie für das Ehrenamt und die Dabruner Kirchengemeinde herzlich ein. Andreas Bechert  

Bildnachweis: Das Tafelbild „Die Kreuztragung“ von Cranach steht im Mittelpunkt des nächsten Treffens der Kirchenführer in Dabrun. Foto: Stephanie Bechert