26.10.2020
Reformationsfest in Rom

Immer am Sonntag vor dem 31. Oktober feiert die deutsche Evang.-Luth. Gemeinde Rom das Reformationsfest. Michael Jonas, der Pfarrer der Gemeinde, hatte mich als Festredner eingeladen.

In der wunderschönen, im byzantinischen Stil gebauten Christuskirche traf sich die Gemeinde morgens 10 Uhr mit Maske und Coronaabstand, um einen liturgiereichen Gottesdienst zu feiern. Der Chor sang von den beiden Seitenemporen die Bachkantate „Der Herr ist mein getreuer Hirt“ und ich predigte über die Reformation, die bis heute unzählige Kirchen inspiriert und die der Start einer grandiosen globalen Bewegung ist, die besonders in unseren Tagen unzählige Menschen zu Nachfolgern Jesu macht. Im Anschluss an den Gottesdient hielt ich einen hoffnungsschwangeren Vortrag über die Chancen der Säkularisierung und über den weltweiten Aufbruch des Christentums. Das Gemeindefest klang aus im Garten neben der Kirche. Bei herrlichem Spätsommerwetter genossen wir gute Gespräche zu Imbiss und edlem italienischen Wein. Martin Luther hätte sicher seine Freude gehabt über die Gemeinde, über den Papst und über die Schönheit dieser Stadt.    

Pfarrer Alexander Garth