10.09.2020
Uwe Kröber erneut zum Präses der Kreissynode gewählt

Mit großer Mehrheit wurde Uwe Kröber bei der konstituierenden Tagung der Kreissynode am 5. September zum Präses der Synode gewählt. Er steht damit an der Spitze des höchsten Leitungsgremiums des Kirchenkreises, der Kreissynode. Sie besteht aus 41 Mitgliedern, die alle Regionen und Einrichtungen des Kirchenkreises vertreten. Uwe Kröber lebt in Holzweißig und arbeitet bei der Stadtverwaltung in Bitterfeld-Wolfen.

Zu Stellvertretern der Superintendentin wurden Pfarrer Dr. Christoph Gramzow aus Bad Schmiedeberg und Pfarrer Albrecht Henning aus Krina gewählt. Außerdem wurden Fachausschüsse gebildet und Abgeordnete für den Kreiskirchenrat und die Landessynode gewählt.

Die erste Tagung der neu gebildeten Synode begann mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche St. Marien in Wittenberg. Die Predigt hielt der Propst Dr. Johann Schneider aus Halle. Er ermutigte darin die Synodalen, vertrauensvoll und zuversichtlich das kirchliche Leben im Kirchenkreis mit zu gestalten.