Angebote der Evangelischen Akademie zu Wittenberg

Der Aufbruch Wiens in die Moderne

Gustav Klimt und Egon Schiele

Lutherstadt Wittenberg, Evangelische Akademie
6. Februar 2019 | Mi. | 19.00 Uhr
Vortrag von Walter Martin Rehahn

In der Zeit zwischen 1880 und 1918 vollzieht sich in Wien der Übergang vom Historismus, der sich besonders in den Prachtbauten der Ringstraße und in der Salonmalerei darstellte, zur Moderne. In der Malerei stehen vor allem die Namen Gustav Klimt (1862-1918) und Egon Schiele (1890-1918) für diese Entwicklung. Auch in der Architektur vollzogen sich radikale Wandlungen, die zu heftigen öffentlichen Diskussionen führten.

Wie im Himmel


Evas Versuchungen zur Theologie 1

Lutherstadt Wittenberg, Evangelische Akademie
19. Februar 2019 | Di. | 19.00 Uhr
PD Dr. Eva Harasta

Zwerge auf den Schultern von Riesen: Die Theologie ist voller Klassiker, die aus der Tiefe der Zeiten ins Heute hineinragen. Beinah scheint es, als wäre alles gesagt. Übernimmt sich, wer den Glauben neu zum Denken und Sprechen bringen will? - Nun, die Schultern der Riesen sind ein guter Ausguck, um Wege in die Zukunft zu finden! Wie die alten Gedanken heute neu zu deuten sind, steht vier Mal pro Jahr zur Debatte.
Der erste Abend der Reihe heißt: Wie im Himmel
- Ein Festessen, ein blühender Garten, ein feierlicher Gottesdienst, ein Wiedersehen mit den Toten - über die Jahrhunderte sammelten sich viele Ideen zum "Himmel" an. Was man über den Himmel sagte, gab Auskunft über irdische Glücksvorstellungen und Sehnsüchte. Kaum jemand hielt sich an das Prinzip, dass man in diesem Leben noch nichts über den Himmel wissen könne. Wie sieht ein heutiger "Himmel" aus - oder hat er gar ausgedient?



>> Link zum Jahresprogramm 2019

>> Link zur Ev. Akademie Wittenberg

 

 

Gemeindesuche

 

Ehrenamt

 

Nachrichten

weitere Nachrichten

 

Der Kirchenkreis Wittenberg
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

23.02.2019
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen. Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
Amos 9,13-14 Offenbarung 22,2

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen