Schreibaufruf sola scriptura 2017

Schreibaufruf sola scriptura 2017 Vergrößern
Schreibaufruf sola scriptura 2017

(23.03.2016) — Evangelischer Kirchenkreis Wittenberg

Luthers Leistung als Provokation für die Leistungsgesellschaft - Kirchenkreis eröffnet Schreibwettbewerb für Jugendliche und Erwachsene

Zur Feier des 500jährigen Reformationsjubiläums eröffnet der ev. Kirchenkreis Wittenberg am 31. März 2016 den Schreibwettbewerb sola scriptura 2017. Über regionale und konfessionelle Grenzen hinweg sind Jugendliche und Erwachsene aller Konfessionen ebenso zur Teilnahme aufgerufen wie kirchlich nicht Gebundene bzw. "Atheisten". Gefragt sind unveröffentlichte Kurztexte aller literarischen Genres zum Thema "Luthers Leistung als Provokation für die Leistungsgesellschaft": Inwiefern ist Martin Luthers These von der Gnade, vom unbedingten Angenommensein heute vertretbar?

Nur Leistung? Geschenkt!
Ist Luther in einer Zeit, in der Menschen sich eher über Leistung, Besitz und Geltung definieren als über Religion, überhaupt noch aktuell? Der Kirchenkreis, Geburtsregion der Reformation, regt an, darüber nachzudenken, denn die Reformatoren stellten genau dies in Frage: dass das Seelenheil von Leistung oder Besitz abhängen soll - eigentlich keine neue, sondern eine urchristliche Kritik. Was Luther mit der Bibel "Gnade" nannte, ist vielleicht ins Heute übertragbar mit "unbedingt Angenommensein": Er trennte das Werk vom Wert. Jeder Mensch sei angenommen, insofern er (daran) glaubt. Wer könnte heute ein solches Geschenk annehmen - unabhängig davon, was er leistet, verdient für andere tut - oder glaubt?

Machen Sie mit beim Schreibwettbewerb sola scriptura 2017!
"sola" heißt auf lateinisch "nur", "scriptura" ist die Schrift. Martin Luther gründete seine Reformbestrebungen, die im protestantischen Priestertum aller Gläubigen münden sollte, auf den Grundsatz, allein die Heilige Schrift sei theologisch verpflichtend - keine weltliche Autorität wie Papst oder Kaiser.
Jede und jeder ist eingeladen, frei darüber zu schreiben, um das Jubiläum 2017 zu feiern: mit einer Kurzgeschichte, einem Dialog, einer Ballade, einer Liebesszene, einem Aphorismus, einem Sonett, einem reimfreien Gedicht, einer Turbo-Predigt, einem Haiku, einer Twittermeldung, einem Phantasiebrief, einem Romananfang, einem Postkartenvers - jedes literarische Genre ist zugelassen. Die unveröffentlichten Texte sollen höchsten 3600 Zeichen umfassen und sind bis 10. November 2016 einzureichen.

Eine Jury aus Journalisten, Autoren, Lektorinnen, Theologen, Pädagoginnen und Jugendlichen unter Schirmherrschaft von Propst Siegfried T. Kasparick, Beauftragter für Reformation und Ökumene der Landesbischöfin, wählt die besten Texte in den Alterskategorien unter 18 / über 18 Jahre aus. Es gibt vielfältige Preise: zwei Übernachtungen im Luther-Hotel mit Frühstücksbuffet, Stadtführung und rustikalem Luthermenü, Kombiticket Luther- und Melanchthon-Haus mit Weltausstellung 2017 und Nationaler Sonderausstellung "Luther! 95 Menschen - 95 Schätze", Eintritt ins Assisi-Panorama 2017, mehrtägige Teilnahme an einer Schreibwerkstatt für Jugendliche des Friedrich-Bödecker-Kreises, Abrafaxe Jahres-Abo - Buchgutscheine…

Die feierliche Preisverleihung ist für den 1. April 2017 im Lutherhaus vorgesehen.
Der Kirchenkreis freut sich auf viele neue Texte!

Teilnahmebedingungen in Kürze

  • Den unveröffentlichten Beitrag mit max. 3600 Zeichen inkl. Leerzeichen., benannt "solascriptura_texttitel_u18/ü18" (bitte die Alterskategorie im Texttitel nicht vergessen!);
  • Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Adresse, ggf. Veröffentlichungen, Email, Telefon und Titel des Textes in einem gesonderten Dokument, benannt "solascriptura_kontakt",
  • bis 10.11.2016 einsenden als 2 Word-Dateien oder per Post an: Katharina Körting, Reformationsbeauftragte des Ev. Kirchenkreises Wittenberg, KENNWORT sola scriptura 2017, Markt 26, 06886 Lutherstadt Wittenberg, reformation2017-wb@t-online.de

 

 


 

 

 

Gemeindesuche

 

Kirchenkreis

 

Nachrichten

weitere Nachrichten

 

Der Kirchenkreis Wittenberg
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

19.08.2017
Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein. Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.
Jesaja 60,20 1.Petrus 1,3

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen