Sandersdorf

Sandersdorf liegt ca. 4,5 km westlich von Bitterfeld und ist durch die aufstrebenden Braunkohlengruben der Region ab Mitte des 19. Jh. seinem ursprünglich dörflichen Charakter immer mehr entwachsen. 

Die Sandersdorfer ev. Kirche St. Marien wurde etwa Ende des 12. Jahrhunderts gebaut. Sie ist gegliedert in 26 m hohen querrechteckigen Westturm, Kirchenschiff und Altarraum mit ausgebauter Apsis.

Das Kirchenschiff hat eine flache Holzkassettendecke. Im Altarraum befindet sich ein barocker Kanzelaltar von 1709, der im Jahre 1750 aus der eingegangenen Zörbiger Schlosskapelle übernommen wurde; außerdem zwei Gemälde der Martha von Stuckrad.

Die Orgel befindet sich auf der Westempore der Kirche und wurde 1896 durch die Orgelbauanstalt W. Rühlmann aus Zörbig erbaut.

Seit dem Jahr 2012 können sich die Sandersdorfer und ihre Gäste über 10 neue Kirchenfenster freuen, die von dem renommierten Wernigeröder Glasgestalters Günter Grohs entworfen und in der Quedlinburger Glaswerkstatt Schneemelcher angefertigt wurden.

 

Fotogalerie

Kirche Sandersdorf - Ansicht von Osten Blick zur Orgel Barockaltar Fenster von Günter Grohs

 

 

 

Gemeindesuche

 

Sandersdorf | zur Übersicht

 

Nachrichten

weitere Nachrichten

 

Der Kirchenkreis Wittenberg
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

24.09.2017
Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt, dass du das Leben erwählst. Jesus spricht: Ich bin gekommen, damit sie das Leben in Fülle haben.
5.Mose 30,19 Johannes 10,10

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen