Vom 7. bis 11. Juni 2023 findet der 38. Deutsche Evangelische Kirchentag in Nürnberg statt. Doch was genau ist der Kirchentag eigentlich? Kirchentag ist fünf Tage Großveranstaltung. Die ungefähr 2.000 Veranstaltungen reichen von Konzerten, Gottesdiensten, Workshops und Podien bis hin zu Bibelarbeiten und Straßenfesten. Es ist für alle etwas dabei! Der Kirchentag steht dabei unter der Losung „Jetzt ist die Zeit“ (Mk 1,15); vielleicht ist es ja auch für Sie an der Zeit, für ein paar Tage aus dem Alltag auszubrechen und zum Kirchentag zu kommen. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket unter kirchentag.de/tickets!


Der Kirchenkreis ist auch wieder mit einem Stand beim „Markt der Möglichkeiten“ dabei. Wer uns in Nürnberg mit präsentieren möchte, meldet sich bitte im Büro der Superintendentur und erhält von dort weitere Infos: Tel.: 03491 403200, Email: buero@kirchenkreiswittenberg.de

Singwochen sind eine aus dem Alltag ausgesonderte, besondere Zeit. Man trifft sich an einem geeigneten Ort, um gemeinsam zu leben, zu singen, zu musizieren, fröhlich und auch ein wenig fromm zu sein. Neben den Chorproben zur aktiven Betätigung sind die geistlichen Impulse ein Angebot zum Innehalten. Gemeinsam erlebte Freizeit stärkt die Gemeinschaft, gestaltete Gottesdienste lassen das Erlebte und Erlernte auch nach außen wirksam werden und sind nicht selten Höhepunkt der gemeinsamen Zeit.


Kinder- und Jugendsingwoche in Dahme/Mark

Wer? Singbegeisterte Kinder und Jugendliche von 9 bis 17 Jahren.
Wann? Sonntag, 16. Juli bis Samstag, 22. Juli 2023
Was? Eine Woche Singen, Baden, Spielen, Musizieren, Spaß haben mit knapp 50 anderen singbegeisterten jungen Menschen im überschaubaren Städtchen Dahme/Mark auf einem wunderbaren Gelände rund um die historische Marienkirche.
Leitung? Chorleiter Christoph Hagemann (Stadtkirche Wittenberg), Ulrike Wilson (Berlin) und Maritta Salzer (Hannover), Diakonin Fanni Fritsch (Berlin)

Ansprechpartner: Kantor Christoph Hagemann
Tel: 0175-8936100
Email: hagemann@kirche-wittenberg.de

Infos und Anmeldung: https://chorverband-ekbo.de/veranstaltungen-projekte/ singwochen/ oder buero@chorverband-ekbo.de

Der Kurs richtet sich an alle Menschen in Sprechberufen, aber auch an die Lektoren, Prädikaten, Kirchenführer, Chorsänger und andere stimminteressierte Laien, die sich gerne einen schönen Stimmklang erhalten bzw. dies erlernen wollen.


Beim Sprechen und Singen arbeitet viel mehr als nur der Kehlkopf. Wenn der Körper aktiv ist und die Atmung effizient, kann die Stimme entlastet werden. Gezielte Arbeit an den Artikulatoren (Zunge, Kiefer, Lippen) eröffnet immense Möglichkeiten der Kontrolle von Stimmklang, Textverständlichkeit und sogar Lautstärke. Verständliches Sprechen in der Kirche ist für viele ein Problem – das soll mit diesem neuen Kurs geändert werden. Voraussetzung für das Erreichen des Zieles ist natürlich das eigenständige Trainieren der Stimme zu Hause. Alle drei Kurse bauen inhaltlich aufeinander auf – Voranmeldung erforderlich bis 15.1.2023.

Termine: Samstag, 21. Januar / 18. Februar / 18. März 2023 jeweils von 10.00 - 11.30 Uhr
Ort: Prettin, Diakonat, Hohe Str. 19, Annaburg, OT Prettin
Gesamtkosten: 45,- €

Anmeldung & Kursleiterin: Kantorin Eva-Maria Glüer
Labruner Mühlenstraße 4 06925 Annaburg OT Labrun Tel: 035386-22499 • Email: eglueer@web.de

Menschen staunen und fragen. Sie suchen und denken nach über die Geheimnisse und Begrenzungen des Lebens. Schon ganz junge Menschen sind spirituell empfindsam. Doch oft fehlt ihnen eine Sprache, um ihre Gefühle und Gedanken auszudrücken. Godly Play / Gott im Spiel will Menschen bei dieser Suche begleiten.

Im Kirchenkreis Wittenberg ist Godly Play / Gott im Spiel ein etabliertes Konzept der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in ganz verschiedenen Räumen und Umgebungen.


In Wittenberg wird jeden 3. Sonntag im Monat in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr in den Godly Play-Raum in der Wilhelm-Weber-Str. 1 eingeladen. Das eröffnet den Eltern die Möglichkeit, den Gottesdienst in der Stadtkirche oder in der Schlosskirche zu besuchen.

Um einen Eindruck vom Konzept gewinnen zu können, findet außerdem am Samstag, den 4. November 2023 von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr ein Kennenlerntag statt. Das Konzept, die Geschichten und die Materialien werden vorgestellt. Am Ende wird durch eigenes Erleben einer kompletten Einheit der Tag abgerundet. Die Teilnahme an einem Kennenlerntag ist bei weiterem Interesse Voraussetzung für die Ausbildung zur/zum Godly-Play-Erzähler*in.

Ansprechpartner:
Ute Richter: ute-ric@t-online.de
Antje Rexin: a.rexin@posteo.de

Weiterbildung und Schulung der ehrenamtlichen Ahnenforscher und Archivmitarbeiter aus den Kirchengemeinden. Beim Treffen wird es eine Einführung in das Pfarrarchiv und seine Nutzung geben sowie um die Arbeit mit den Kirchenbüchern gehen.


Termin für das nächste Treffen:
Frühjahr 2024 – für Fragen und Auskünfte steht Pfarrer Hans-Jakob Schröter nach Absprache gern zur Verfügung!

Ansprechpartner:
Pfarrer Hans-Jakob Schröter
Tel: 03491-667311
Email: pfarrer@kirchspiel-dobien.de


Archivkurs – In die Geschichte eintauchen

In Pfarrarchiven wird die Geschichte unserer Kirchengemeinden über Jahrhunderte bewahrt. Um die darin vorhandenen Quellen zu verstehen, sind neben der Kenntnis alter deutscher Handschriften auch historische Hilfswissenschaften vonnöten. Unser Archivkurs wendet sich an geschichtsinteressierte Gemeindeglieder und die Archivverantwortlichen vor Ort. Der Kurs hilft beispielsweise dabei, eine Gemeindechronik zu erstellen, er erklärt historische Siegel und Wappen, erläutert Patrozinien und festigt in verschiedenen paläographischen Übungen die Lesekompetenz für alte deutsche Handschriften. Ebenfalls zum Programm gehört eine Exkursion nach Arnstadt mit Besuch der Bachkirche, des Schlossmuseums (Neues Palais) und der Oberkirchenbibliothek.

Termin für den Kurs: Montag, 15. Mai 2023, 18.00 Uhr bis Mittwoch, 17. Mai, 15.00 Uhr Landeskirchenarchiv Eisenach
Ansprechpartnerin: Christina Neuß, Tel: 03691-6580470 Email: archiv.eisenach@ekmd.de
Anmeldung: bis 10.03.2023 über Tel: 036202-771790


Kirchenbücher der EKM

Sämtliche historischen Kirchenbücher der EKM werden durch die beiden landeskirchlichen Archive in Eisenach und Magdeburg erschlossen, mikroverfilmt und anschließend vom Film digitalisiert. Der gesamte Bestand umfasst etwa 60.000 evangelische Kirchenbücher aus mehr als 3.000 Gemeinden, in denen kirchliche Amtshandlungen wie Taufen, Trauungen, Beerdigungen und Konfirmationen registriert wurden. Die Kirchenbücher sind handschriftlich in alter deutscher Schrift verfasst. Die frühesten vereinzelten Exemplare datieren in die Zwanzigerjahre des 16. Jahrhunderts. Flächendeckend wurde das Kirchenbuchwesen jedoch erst nach dem Dreißigjährigen Krieg eingeführt.

www.landeskirchenarchiv-magdeburg.de


Im Internet den Ahnen auf der Spur

Das Kirchenbuchportal "Archion" ermöglicht Familienforschung online

Sie sind eine der wichtigsten Fundgruben für Ahnenforscher in Deutschland: Kirchenbücher enthalten seit dem 16. Jahrhundert akribisch notiert Namen und Daten zu Personen. Ein kirchliches Projekt stellt diese Bücher online.

Die Vorfahren der meisten Deutschen sind in Kirchenbüchern verewigt. Taufen, Trauungen und Todesfälle finden sich dort präzise notiert. "Wir können jeden Evangelischen namentlich benennen", sagt Harald Müller-Baur, Geschäftsführer der Kirchenbuchportal GmbH in Stuttgart. Ähnlich sehe es bei den Katholiken aus. Sein Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gesetzt, alle Kirchenbücher nach und nach im Internet verfügbar zu machen. Damit funktioniert Ahnenforschung auch vom heimischen Sofa aus.

Zukunftstraum Texterkennungssoftware
Wer seinen Urgroßeltern und weiteren Menschen in der Ahnengalerie nachspüren will, braucht neben einem Internetanschluss zwei Informationen: einen möglichst genauen Namen sowie den Ort, in dessen Kirchenbuch dieser Name wahrscheinlich festgehalten ist. Denn bislang sind die Kirchenbücher lediglich als Fotos eingescannt und müssen am Bildschirm durchgeblättert werden. Eine Volltextsuche funktioniert nicht, man kann den Namen nicht im Kirchenbuchportal "googlen".
Ist man aber erst mal fündig geworden, wird die Weitersuche einfacher. Denn bei Taufen gibt es in der Regel Notizen zum Stand der Eltern, ebenso bei Trauungen. Und bei Sterbefällen finden sich häufig Informationen zur Todesursache. So lässt sich beispielsweise erforschen, ob es unter den Ahnen Suizide gegeben hat.

Angeschoben wurde das Internetprojekt im vergangenen Jahr von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Elf der 20 evangelischen Landeskirche haben die Kirchenbuchportal GmbH gegründet, weitere kommen noch in diesem Jahr hinzu. Das Ziel bleibt indessen, dass sich das Portal mittelfristig selbst wirtschaftlich trägt. Deshalb müssen die Anwender Tages-, Monats-, Dreimonats- oder Jahrespässe erwerben. Derzeit verzeichnet die Geschäftsstelle in Stuttgart knapp 2.000 Nutzer, insgesamt waren schon über 8.000 auf Ahnenjagd bei www.archion.de.

Von den rund 200.000 evangelischen und 100.000 katholischen Kirchenbüchern sind allerdings längst noch nicht alle elektronisch erfasst. Die südlichen Landeskirchen von Bayern, Württemberg und Baden sind bereits sehr weit, weil sie schon vor Jahrzehnten mit staatlicher Unterstützung die Bücher auf Mikrofilm aufnehmen konnten. Dieses Privileg fehlte den Kirchen im Osten, weshalb etwa die sächsische und die mitteldeutsche Landeskirche bei diesem Projekt erst am Anfang stehen.

Daten bis ins 16. Jahrhundert zurück
Bislang beherbergt das Kirchenbuchportal ausschließlich evangelische Daten. Geschäftsführer Müller-Baur hofft aber, die katholische Kirche ins Boot holen zu können. Ein weiterer Zukunftstraum ist Texterkennungssoftware, die auch mit den alten Sütterlin- und Frakturschriften zurechtkommt und in ein paar Jahren, so die Hoffnung, die Volltextsuche ermöglicht. Als Zwischenschritt sind Nutzer - darunter viele genealogische Vereine - gebeten, ihre Transkriptionen von bereits durchgearbeiteten Kirchenbüchern oder Teilen davon elektronisch zur Verfügung zu stellen.

Die Daten gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück, in Württemberg beispielsweise bis 1558. Ihre Grenze liegt bei 1875. Was danach kommt, bleibt aus Datenschutzgründen verborgen. Deshalb empfiehlt Müller-Baur, erst mal im eigenen Familienkreis Recherchen zu betreiben, um bis zu den Urgroßeltern vorzudringen.

Rund 90 Prozent der Anfragen kommen aus Deutschland, auf Platz zwei folgen die USA. Die vielen Deutschstämmigen in Übersee interessieren sich ebenfalls für ihren Stammbaum. Einer hat auf diesem Weg bereits Verwandte in Deutschland gefunden und steht mittlerweile mit ihnen in Kontakt. Marcus Mockler (epd)

 Das Kirchenbuchportal "Archion"

Bitte beachten Sie, dass sich wegen dem bestehenden Anstieg der Corona-Pandemie die Termine verschieben bzw. ausfallen können! Viele Termine werden auch online angebote. Fragen Sie im Zweifel bitte beim Veranstalter nach. Die Übersicht zu allen geplanten Veranstaltungen 2023 finden Sie auf der Seite der - Evangelische Akademie Wittenberg


Außergewöhnlich unbekannt: Gerda Taro

Vom Nazi-Flüchtling zur Foto-Pionierin – Ausstellungseröffnung und Vortrag
Es gibt eine große Zahl außergewöhnlicher Frauen – die dennoch kaum jemand kennt. In der neuen Reihe „Außergewöhnlich unbekannt“ werden Frauen vorgestellt, die in Wissenschaft, Politik, Kunst oder Wirtschaft Herausragendes geleistet haben – und dennoch sehr schnell vergessen wurden. Am ersten Abend stellt die Kulturwissenschaftlerin Irme Schaber die Fotografin Gerda Taro (1910–1937) vor. Sie war die erste Kriegsreporterin und hat Maßstäbe in der Fotografie gesetzt. Nach ihrem frühen und tragischen Tod stand ihr Werk im Schatten ihres Partners Robert Capa. Auch Dank der Arbeiten Schabers ist die herausragende Bedeutung Gerda Taros als Fotografin heute bekannt. Bilder, Fotos und Texte von und zu Gerda Taro sind bis Mai 2023 in der Akademie zu sehen.

Beginn: Fr., 17.03.2023, 17:00 Uhr
Ende: Fr., 17.03.2023, 20:00 Uhr

May the stream be with you

Barcamp Kirche Online Ost

Anmeldung über die Website des AKD der EKBO

Im März 2023 laden die ostdeutschen Landeskirchen (EKBO, EvLKS, EKM, Anhalt) und ihre Jugend-/Bildungseinrichtungen zum Frühlings-Barcamp nach Berlin ein. Im "Amt für kirchliche Dienste" (Goethestraße 26–30, 10625 Berlin) treffen sich bis zu 100 Menschen zur Frage, wie kirchliches Leben in postpandemischen und digitalisierten Zeiten aussehen kann. Eingeladen sind Menschen aus Kirche, Diakonie, Einrichtungen, Schule, Musik sowie Kreativschaffende, die sich mit einem "barcamp kirche online" identifizieren können. Natürlich darf man auch aus anderen Teilen Deutschlands nach Berlin kommen oder online dabei sein.

Am Donnerstag starten wir von 14-18 Uhr mit einem Fachtag "Blended Reality - Zukunft kirchlicher Veranstaltungsformate". Dort wollen wir uns dem Thema mit einer Keynote, einer Fishbowl-Diskussion und Arbeitsgruppen nähern und die Ergebnisse digital festhalten.

Mit dem Get together am Donnerstagabend startet dann das Barcamp "May the Stream be with you". Freitag und Samstag wird das Programm nach einer Eröffnungs-Keynote wieder in gewohnter Barcamp-Manier durch die Teilnehmenden in Sessions gestaltet. Also jede und jeder kann eigene Themen einbringen.
Am Freitagabend steht die Vernetzung und der kulturelle Austausch im Vordergrund.

Das gesamte Format wird hybrid angeboten. Das heißt, wer dabei sein möchte, aber nicht vor Ort sein kann, kann die meisten Programmpunkte digital miterleben. Für beide Formen der Teilnahme ist aber eine verbindliche Anmeldung nötig.

Anmeldung über die Website des AKD der EKBO

Weitere Informationen auf der Internetseite http://www.barcamp-kirche-online.de und auf in sozialen Netzwerken unter #bckirche.

Beginn: Do., 23.03.2023

Ende: Sa., 25.03.2023

Kursort: Amt für kirchliche Dienste (AKD)


Im Jahresprogramm 2023 des Gemeindedienstes findet man Angebote für Ehrenamtliche im Bereich der EKM, die relevant für unsere Arbeit sind. Oder fragen Sie direkt bei uns nach, wenn Sie das ganz Zutreffende für sich noch nicht gefunden haben. - Jahresprogramm 2023 (Download-Datei - am Ende der Seite)


Macht hoch die Tür – Kirche gastfreundlich und offen

15. März 2023, 19.30 Uhr „Mittwoch halb acht“ – Gemeindedienst online

Evangelische Kirchen trifft man, wenn der Gottesdienst vorbei ist, verschlossen an. Zum Glück stimmt das nicht immer. Aber doch noch viel zu oft. Wie bekommen wir es hin, unsere Kirche wenigstens gelegentlich zu öffnen? Wozu sollten wir das überhaupt tun? Wie können wir unsere Gastfreundschaft zum Ausdruck bringen? Aber auch: Wer soll das bewerkstelligen? Wie ist das mit den Risiken? Wer steht gerade, wenn was schiefgeht?

Workshopleitende: René Thumser, Matthias Ansorg

Anmeldung: bitte über das = Anmeldeformular - bis spätestens 13. März. Sie erhalten die Zugangsdaten zur Zoom-Konferenz von uns per E-Mail.

Archivkurs - In die Geschichte eintauchen

15. bis 17. Mai 2023 im Landeskirchenarchiv Eisenach

In Pfarrarchiven wird die Geschichte unserer Kirchengemeinden über Jahrhunderte bewahrt. Um die darin vorhandenen Quellen zu verstehen, sind neben der Kenntnis alter deutscher Handschriften auch historische Hilfswissenschaften vonnöten. Unser Archivkurs wendet sich an geschichtsinteressierte Gemeindeglieder und die Archivverantwortlichen vor Ort. Der Kurs hilft beispielsweise dabei, eine Gemeindechronik zu erstellen, er erklärt historische Siegel und Wappen, erläutert Patrozinien und festigt in verschiedenen paläographischen Übungen die Lesekompetenz für alte deutsche Handschriften. Ebenfalls zum Programm gehört eine Exkursion nach Arnstadt mit Besuch der Bachkirche, des Schlossmuseums (Neues Palais) und der Oberkirchenbibliothek.

Zielgruppe: Gemeindekirchenräte, (Kirchen-)Geschichtsinteressierte, Archivpfleger*innen, Gemeindesektretär*innen
Ort: Landeskirchenarchiv Eisenach
Beginn: 15.05.23 | 13 Uhr     Ende: 17.05.23 | 15 Uhr
Übernachtung: bitte selbst buchen im B&B-Hotel in Eisenach, Georgenstraße 28 entweder per Mail: eisenach@hotelbb.com oder auch telefonisch 03691 888605-0 unter dem Kennwort: Archivpflegertreffen 2023
Kosten: 20,00 € (Kursgebühr), ca.160 bis 200,00 € (für Übernachtung und Verpflegung)
Anmeldung: bis 10.03.23 unter  (036202) 77 17 90 oder per Anmeldeformular
Infos: Christina Neuß (03691) 65 80 470 | archiv.eisenach@ekmd.de

Körper, Raum und Sprache im Gottesdienst

24. bis 26. März 2023 in Schönburg

Eine Einladung zur authentischen Begegnung
Wie öffnen wir Erfahrungsräume für Menschen, die nicht in kirchlichen Traditionen groß geworden sind? Wie schaffen wir Zugänge für Menschen, denen die tradierten Formeln liturgischer Sprache fremd sind? Wie kann es gelingen, Menschen auf einen Erfahrungsweg einzuladen, Ankommen, Begegnung und Neuausrichtung zu ermöglichen? Sie auf verschiedenen Ebenen „anzusprechen“? An diesem Wochenende lernen wir verschiedene Möglichkeiten kennen, um Menschen an dem gottesdienstlichen Geschehen zu beteiligen.

Zielgruppe: Lektor*innen mit abgeschlossener Ausbildung und Beauftragung zum „Qualifizierten Lektorendienst“
Ort: Schönburg | Evangelisches Bildungshaus
Beginn: 24.03.23 | 18 Uhr   Ende: 26.03.23 | 13 Uhr
Leitung: Simone Kluge, Ev. Frauen in Mitteldeutschland, Dr. Matthias Rost, Arbeitsstelle Gottesdienst
Kosten: Kurs: 40,00 € | Kost und Logis: ca. 155,00 € (EZ)
Anmeldung: bis 17.02.23 an Gemeindedienst unter (036202) 77 17 90

Godly Play 2

Kinder suchen und fragen. Das Konzept „Godly Play/ Gott im Spiel“ will Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei ihrer Suche begleiten. In biblischen Geschichten können sie spielend ihre Erfahrungen wiederfinden. Wie in diesem Konzept mit elementarem Material Geschichten erzählt, gespielt und ins Gespräch einer Gruppe gebracht werden, kann man in dieser Fortbildung aktiv lernen. Wer die drei Module absolviert hat, kann ein Zertifikat als Godly-Play-Erzähler erwerben. 

Termin: 5. bis 6. Mai
Ort: PTI Drübeck
Leitung: Evamaria Simon
Referentin: Adelheid Ebel
Kosten: Kurs 20 Euro, Kosten für Unterkunft und Verpflegung: 60 Euro Übernachtung im Doppelzimmer incl. Frühstück, 40,50 Euro Verpflegung, 11 Euro Einzelzimmerzuschlag
Anmeldung: bis 5. April, PTI Drübeck, Tel. 039452/94312, PTI.Druebeck@ekmd.de

„Darüber muss man doch auch mal reden ...“ Digitale Austauschrunde für Ehrenamtliche 

Regelmäßig treffen sich Gemeindekirchenräte, ehrenamtliche Mitarbeitende im Verkündigungsdienst, verantwortliche Ehrenamtliche aus Gemeindegruppen und -kreisen sowie weitere Engagierte aus der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland in einer digitalen Austauschrunde. Was sie vereint, sind schöne Erlebnisse und freudige Begegnungen, aber auch frustrierende und ernüchternde Erfahrungen in ihrem ehrenamtlichen Dienst. Miteinander ins Gespräch kommen, Wahrnehmungen teilen, gemeinsam weiterdenken. Manchmal geht das leichter mit Menschen, denen es ähnlich ergeht, die aber in einer anderen Gemeinde oder einem anderen Kirchenkreis aktiv sind. 
Wir laden ehrenamtlich Engagierte herzlich ein, mittwochs am 29. März, 31. Mai, 28. Juni, 30. August, 18. Oktober und 29. November zwischen 20 und 21.30 Uhr mit uns und anderen Teilnehmenden zu besprechen, was sie bewegt, erfreut, frustriert und gerade dran ist. (Sie müssen dabei nicht an jedem Termin können – es gibt keine aufeinander aufbauenden Inhalte oder Themen.) 
Sie haben ein konkretes Anliegen, sind neugierig oder mögen erst einmal nur schnuppern? Kein Problem! Senden Sie eine E-Mail an Michaela Lachert, michaela.lachert@ekmd.de und Sie erhalten rechtzeitig vor dem Termin die jeweiligen Einwahldaten für die Runde. 
Ein Teilnehmender beschreibt die Austauschrunde so: „Ich erlebte es als ein geistlich getragenes, engagiertes Format, wo der einzelne Mensch in seiner eigenen Art und Situation wahrgenommen, ernst genommen wurde sowie konkrete Lösungsansätze für konkrete Problemstellungen geboten wurden. Neben dem was gesagt wurde, fand ich sehr hilfreich mit Menschen in Kontakt zu kommen, die auf dem „gleichen Weg“ sind, wenn auch in unterschiedlicher Situation.“ 
Die Runden werden geleitet von Dr. Holger Kaffka (Pfarrer und Mediator), Claudia Neumann (Pfarrerin und Gemeindeberaterin/Supervisorin) und Michaela Lachert (Ehrenamtsreferentin der EKM). Wir freuen uns auf Sie. 
 

Veranstaltungsplan des Posaunenwerkes 2023

Das Posaunenwerk der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland hat seinen Jahresplan veröffentlicht. 2023 sind die Bläserinnen und Bläser zu zahlreichen Seminaren, Lehrgängen und Freizeiten eingeladen. Veranstaltungshöhepunkt ist das Jungbläsercamp vom 7. bis 9. Juli in Naumburg. Dazu sind Jungbläser aller Altersgruppen sowie deren Ausbilder herzlich eingeladen. Der Veranstaltungsplan kann unter www.posaunenwerk-ekm.de heruntergeladen werden. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich online zu den Veranstaltungen des Posaunenwerkes anzumelden.

Kontakt: Meister-Eckehart-Straße 1, 99084 Erfurt, Tel. 0361/737768-81, Fax -89, posaunenwerk@ekmd.de, www.posaunenwerk-ekm.de


Fit für die Arbeit mit Kindern

Modul 3: Singen mit Kindern – einfach begleiten und Instrumentenbau

Wie kann man Lieder gut begleiten, wenn man nicht Gitarre oder Klavier spielen kann? Wie stimmt man richtig an, wenn man die Noten nicht sicher kennt? Welche Instrumente eignen sich zur Liedbegleitung mit Kindern und wie können sie gut eingesetzt werden? Diesen Fragen gehen wir ganz praktisch auf den Grund. Wir erproben den Umgang mit Boomwhackers und Klangbausteinen und lernen Möglichkeiten kennen, mit Kindern Instrumente herzustellen. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termin: 5. bis 6. Mai
Ort: PTI Neudietendorf
Leitung: Annett Chemnitz
Kosten: Kurs 20 Euro, Kosten für Unterkunft und Verpflegung: 52,50 Euro Übernachtung im Doppelzimmer incl. Frühstück pro Tag, 32 Euro Verpflegung pro Tag, 11,50 Euro Einzelzimmerzuschlag pro Nacht
Anmeldung: bis 5. April, PTI Neudietendorf, Tel. 036202/ 21648, PTI.Neudietendorf@ekmd.de

 


wandlungsfähig – handlungsfähig 

Tagung für ehrenamtlich tätige Frauen in der EKM 
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers“ (nach Thomas Morus) 

Die Veränderungen in unseren kirchlichen Strukturen beschäftigen uns schon einige Jahre. Viele von uns sind mit Herzblut in ihren Gemeinden engagiert und möchten das, was sie selbst an Gutem und Stärkendem erlebt haben, an nachfolgende Generationen weitergeben. Vielerorts nehmen wir aber einen Traditionsabbruch wahr und fragen uns: Warum werden es immer weniger Gemeindeglieder? Wie können wir mit weniger Hauptamtlichen handlungsfähig bleiben? Wie soll es in unserer Kirchengemeinde weitergehen? 
Wir möchten auf der diesjährigen Ehrenamtstagung das Augenmerk darauflegen, was an neuen Ideen und hoffungsvollen Projekten in unseren Kirchenkreisen entstanden ist. Dabei wollen wir uns bewusst machen, was es heißt, ehrenamtlich Verantwortung in den Kirchgemeinden zu tragen: unser christliches, gemeindliches Leben ist auch unabhängig von Stellenplänen denkbar. Der Erfahrungs- und Ideenaustausch untereinander soll auf der Ehrenamtstagung einen ebenso wichtigen Raum einnehmen wie die Impulse durch die Referentinnen und Referenten. Auch der spirituelle Rahmen und die Gemeinschaft miteinander werden uns Kraft und Ermutigung für die Arbeit in den Gemeinden geben. 
Kirche ist wandlungsfähig – und wir sind diejenigen, die das gestalten. 
Termin: 17. bis 19. März
Ort: Felicitas-von-Selmenitz-Haus, Puschkinstraße 27, 06108 Halle, Übernachtungsort: Stiftung Marthahaus, Adam- Kuckhoff-Straße 5, 06108 Halle (Saale), Tel. 0345/5108-0, hotel@stiftung-marthahaus.de
Leitung: Dorothee Land und Eva Lange
Anmeldung: bis zum 28. Februar mit Nennung des Kirchenkreises im Büro
der Gleichstellungsbeauftragten: anke.schwarz@ekmd.de, Michaelisstraße 39, 99084 Erfurt 
Den Flyer mit detailliertem Programm und weiteren Informationen finden Sie unter www.frauenarbeit-ekm.de. Nach Abschluss der Tagung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. 

Öffentlichkeitsarbeit

Neue Bilddatenbank „Fundus“

Fundus ist eine Datenbank für Bilder in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit. Unter „fundus.media“ kann man sich einen kostenfreien Account anlegen und Bilder für kirchliche Arbeit herunterladen. Dabei wird man einer Landeskirche und einem Kirchenkreis zugeordnet. Wer für die Anmeldung eine ekmd.de-Adresse nutzt, wird automatisch freigeschaltet, andere URLs werden manuell freigeschaltet.

Die Bilder sind sowohl im Print-Bereich (Gemeindebrief, Flyer, Poster, ...) als auch online (Website, Social Media) im kirchlich-diakonischen Bereich nutzbar. Beim Veröffentlichen muss lediglich die Quelle (fundus.media) und der Urheber (Name wie in Fundus angegeben) genannt werden. Die Bilder können in verschiedenen Auflösungen direkt he-

runtergeladen werden. Wer selbst hochwertige Fotos (zum Beispiel von Kirchengebäuden, Personen, kirchlichen Szenarien oder Themen) macht und Dateien einstellen will, kann einen Uploader-Zugang beantragen. Beim Hochladen ist es wichtig, dass die Urheberschaft und die Persönlichkeitsrechte im Vorfeld geklärt werden. Denn nur, wenn der Uploader alle Rechte hat und mit den Fundus-AGBs einverstanden ist, können wir mit der Plattform Fundus die Nutzungsrechte für Downloader freigeben. .

Wer Fragen zur Nutzung von Fundus hat, kann Social-Media-Koordinator Karsten Kopjar (karsten.kopjar@ekmd.de) ansprechen.

>> Link zum Gemeindedienst der EKM


DOWNLOAD

Eingeladen werden alle Ehrenamtlichen und deren Ehepartner zur nächsten Bildungsreise des Teams „Offene Kirche“ Bad Schmiedeberg und der Akademie für das Ehrenamt im Kirchenkreis Wittenberg. Wohin die diesjährige Reise geht, steht noch nicht fest – lassen Sie sich überraschen! Es wird rechtzeitig entsprechende Informationen geben.


Termin für die nächste Fahrt: Mittwoch, 11. Oktober 2023

Ansprechpartner:
Pfarrer i.R. Christoph Krause
Tel: 0160-365 6414
Email: christoph.krause@evkirche-bad-schmiedeberg.de

Anmeldung über:
Prädikant Andreas Bechert
Tel: 034953-132300
Email: andreas.bechert@googlemail.com


 


Zweite Halbzeit – Qualifiziert

für die Arbeit mit Älteren Weiterbildung für Haupt- und Ehrenamtliche in sieben Bausteinen

Die Interessen und Bedürfnisse älterer Menschen sind so vielfältig wie das Alter selbst. Mit höherer Lebenserwartung und guter Gesundheitsversorgung ist das Alter inzwischen zu einer eigenen Gestaltungs- und Entwicklungsphase des Lebens geworden. Das erfordert neue Formen in der Arbeit mit Älteren, die dem Engagement, der Kreativität und dem Bildungsbedürfnis älterer Menschen Raum geben, die aber auch altersbedingte und soziale Einschränkungen berücksichtigen.

Traditionell hat Seniorenarbeit oft in Verbänden und Kirchengemeinden ihren Platz – der Blickwinkel weitet sich jedoch: Der Sozialraum wird als Handlungsfeld entdeckt, Kooperationen werden mit unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen Akteuren gesucht und befördert. Ältere werden als Mitgestaltende der Angebote mit einbezogen, die Übergänge des Alters werden als Gestaltungsaufgabe verstanden. Gesellschaftliche Teilhabe und Mitsprache, spirituelle und Sinnfragen wollen integriert werden.

Dieser Qualifizierungskurs wendet sich an engagierte Ehrenamtliche und Hauptberufliche, die die Arbeit mit Älteren initiieren und begleiten möchten. Im Rahmen einer Lerngruppe entwickeln und erproben sie ihr eigenes Praxisprojekt. Grundlage sind sozialwissenschaftliche, gerontologische, religionspädagogische und erwachsenenpädagogische Erkenntnisse.

Termine: (an Samstagen, 9 bis 17 Uhr) 15. April, 10. Juni, 2. September, 4. November, 20. Januar 2024, 2. März 2024 sowie begleitende Online-Treffen ab Juni 2023
Ort: Evangelischer Kirchenkreis Mühlhausen, Bei der Marienkirche 9, 99974 Mühlhausen
Kosten: 640 Euro für Vollzahler für alle 7 Module, inkl. Verpflegung
Leitung: Elisabeth Meitz-Spielmann, Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen (EEBT), Jürgen Reifarth, Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Dezernat Bildung und Gemeinde, Referat Erwachsenenbildung, und Ingrid Piontek, Ehrenamtliche (bis 2020 Pädagogisch-Theologisches Institut der EKM) in Kooperation mit den Evangelischen Kirchenkreisen Bad Frankenhausen-Sondershausen, Mühlhausen und Südharz sowie dem Landesseniorenrat Thüringen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Kirchenkreis oder Ihrer Organisation, ob Sie die Kosten ganz oder teilweise erstat- tet erhalten. Für Teilnehmende der Kirchenkreise Bad Frankenhausen-Sondershausen, Mühlhausen und Südharz gelten in jedem Fall besondere Bedingungen.

Anmeldung: bis 31. März, Susann Schmidt,

Tel. 0361/22248470, s.schmidt@eebt.de

Claude Monet und der Impressionismus in Frankreich

09. März 2023  |  14.00 Uhr

Vortrag in der SENIORENAKADEMIE HALLE (SAALE)

Das Frühwerk des Malers Claude Monet (1840-1926) wird dem Realismus zugerechnet. Sein Gemälde Impression – Sonnenaufgang von 1872 sollte jedoch einer Stilrichtung den Namen geben, der er zum Durchbruch und internationaler Geltung verhalf: dem Impressionismus. Die Bilder wirken oft wie flüchtige Momentaufnahmen, bei denen das Spiel des Lichtes auf den Oberflächen entscheidend ist. In Serien wie der zur Kathedrale von Rouen malte er dasselbe Motiv in verschiedenen Beleuchtungssituationen. Das Spätwerk des Künstlers ist vor allem mit der Anlage und Gestaltung seines Gartens in Giverny verbunden, wobei die Seerosenbilder besondere Berühmtheit erlangten.

Referent*in: Pfarrer Walter Martin Rehahn, Kunstbeauftragter des Kirchenkreises Halle-Saalkreis
Wann? Donnerstag, 9. März 2023, 14 Uhr
Wo? Halle (Saale), Felicitas-von-Selmenitz-Haus, Puschkinstraße 27, 1. Etage
Kosten: Mitglieder 1,50 Euro, Nichtmitglieder 2 Euro

Eine Kooperation der Seniorenvereinigung der Martin-Luther-Universität e. V.  und der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt


  >> Link zur Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

Schulung und Erfahrungsaustausch aller ehrenamtlichen Friedhofsverantwortlichen in Zusammenarbeit mit dem Kirchenamt der EKM. Schwerpunkte: Friedhofsgesetz & Gebührenkalkulation


Termin für das nächste Treffen:
Es erfolgt eine schriftliche Einladung durch das Kreiskirchenamt Wittenberg.
Ort: Wittenberg, Jüdenstraße 35-37, Katharinensaal

Ansprechpartnerin:
Amtsleiterin Sabine Opitz
Tel: 03491-433623
Email: sabine.opitz@ekmd.de


Neues Friedhofsgesetz ab 1.1.2021

Ein einheitliches Friedhofsgesetz hat auf ihrer Herbst-Tagung 2020 die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, zu der auch der Kirchenkreis Wittenberg gehört, beschlossen. In Kraft trat das Gesetz am 1. Januar 2021 und es hat die bisherigen Friedhofssatzungen beziehungsweise Grabmal- und Pflanzordnungen für die etwa 1.600 evangelischen Friedhöfe auf dem Gebiet der EKM ersetzt. Die bisherige Praxis, dass jeder Träger eigene Verordnungen erlassen hat, war immer mit viel Arbeit und auch Geld verbunden. Dies werde den Trägern jetzt „erspart“. Weiter freigegeben seien etwa die Gebührenordnungen.

Weiterbildung und Schulung der ehrenamtlichen Gemeindekirchenratsvorsitzenden und deren Stellvertreter. Schwerpunkte: Aktuelles, Geistliche Leitung, Gemeindeauf- bau, Verwaltung, Verantwortungsübernahme


Termine für die nächsten Treffen:

Samstag, 11. März 2023, 9.00-13.00 Uhr
Glaubenskirche Piesteritz
Parkstraße 37, Lutherstadt Wittenberg Samstag,

14. Oktober 2023, 9.00-13.00 Uhr
Paul-Gerhardt-Haus
Karl-Liebknecht-Straße 17, Gräfenhainichen

Ansprechpartnerin:
Superintendentin Dr. Gabriele Metzner
Tel: 03491-403200
Email: buero@kirchenkreiswittenberg.de

 

Wer Lust hat, Aktionen für Jugendliche mitzugestalten, ist hier herzlich willkommen. Interessierte treffen sich mehrmals im Jahr – nicht nur in Klöden – um Jugendfreizeiten, Jugendcamps, Jugendbrief und andere Aktionen für Jugendliche gemeinsam zu planen und zu gestalten.


Termin für die nächsten Treffen:

Samstag, 25. März 2023, 15.00-19.00 Uhr im Schüler- und Jugendtreff Annaburg
Freitag, 16. Juni bis Sonntag, 18. Juni 2023 Dankeschön-Wochenende
Samstag, 25. November, 15.00-19.00 Uhr im Schüler- und Jugendtreff Annaburg

Details dazu im Jugendbrief 2023!

Ansprechpartner:
Jugendreferent Ekkehard Bechler
Tel: 03537-300159
Email: ekke.bechler@web.de

Ausbildung bzw. Fortbildung für die (zukünftigen) jugendlichen Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern (KiMiCard – Kindermitarbeiter-Card) in Globig im „Haus der Begegnung“.


Termin für das nächste Treffen:
Samstag, 25. November 2023,
9.45-17.30 Uhr Haus der Begegnung in Globig

Ansprechpartnerin:
Renate Ehrhart & Regina Stibbe
Tel: 034927-75601
Email: HennigN@aol.com

Für erwachsene Ehrenamtliche in der Arbeit mit Kindern gibt es Kursangebote der EKM, die auf die speziellen Bedürfnisse in diesem Arbeitsfeld eingehen. Über den Newsletter der Ehrenamtsakademie wird zeitnah informiert, wann und wo es lokale Termine und Treffen gibt.

Info: Ab 2024 können die Kurs-Module "Fit für die Arbeit mit Kindern" auch im Kirchenkreis Wittenberg stattfinden.


„Fit für die Arbeit mit Kindern“

Für erwachsene Ehrenamtliche in der Arbeit mit Kindern gibt es Kursangebote der EKM, die auf die speziellen Bedürfnisse in diesem Arbeitsfeld eingehen. Über den Newsletter der Ehrenamtsakademie wird zeitnah informiert, wann und wo es lokale Termine und Treffen gibt.

Ansprechpartnerin:
Pfarrerin Judith Kölling
Tel: 0177-4865696
Email: judith.koelling@ekmd.de


Es gibt die Möglichkeit, zentrale Kurse „Fit für die Arbeit mit Kindern“ am PTI zu besuchen. Folgende Termine sind 2023 geplant:

24. und 25. Februar 2023 im PTI Neudietendorf
Thema: „Erzählen – lebendig und anschaulich“

17. und 18. März 2023 im PTI Drübeck
Thema: „Am Ball bleiben – inhaltliches Spielen mit Kindern“

5. und 6. Mai 2023 im PTI Drübeck
Thema: „Singen mit Kindern – einfach begleiten und Instrumentenbau“

23. und 24. Juni 2023 im PTI Drübeck
Thema: „Der rote Faden – Liturgie in der Kirche mit Kindern“

22. und 23. September 2023 im PTI Neudietendorf Thema: „Vom Glauben reden – kleine Bibelkunde“

17. und 18. November 2023 im PTI Drübeck
Thema: Zappelphilipps und andere Herausforderungen in Kindergruppen“

Kontakt: Annett Chemnitz
Tel: 036202-21654
Email: annett.chemnitz@ekmd.de

 

Aus- und Weiterbildung sowie Erfahrungsaustausch der Ehrenamtlichen im Bereich der Kirchenführung und Kirchenöffnung.


Themen & Termine der nächsten Treffen:

„Klein aber fein – was man in unseren Dorfkirchen alles entdecken kann“

Samstag, 25. März 2023, 10.00-13.00 Uhr
Ort: Bergwitz, Kirche & Pfarrhaus Lindenstraße 15, 06901 Kemberg

„Von Wartenburg bis zur Völkerschlacht – Kirche und Glauben in Zeiten der Befreiungskriege“

Samstag, 9. September 2023, 10.00-13.00 Uhr
Orte: Wartenburg, Kirche St. Petri, Schloss & Museum Sportlerweg 4, 06901 Kemberg-Wartenburg

Ansprechpartner:
Prädikant Andreas Bechert
Tel: 034953-132300
Email: andreas.bechert@googlemail.com

Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen in den Bereichen Notfallseelsorge, Begleitung und Krisenintervention.
Schwerpunkte: Ersthilfe vor Ort, psychologische Betreuung, Angebote von Sonderlehrgängen. Bei Interesse an einer
aktiven Mitarbeit bitte den entsprechenden Teamleiter (s. u.) anrufen. Es erfolgt ein Vorabgespräch und bei Eignung beginnt dann die Ausbildung zum Notfallseelsorger, welche aus drei Wochenendschulungen besteht.


Ansprechpartner:

Landkreis Wittenberg:
Theresa Pabst-Clemens und Diana Bernhardt
Tel: 0176-95464153
eMail: notfallseelsorge@kirchenkreiswittenberg.de

Landkreis Bitterfeld-Wolfen:
Norman Witte
Tel: 03494-400256

Schulung, Erfahrungsaustausch und Kontakt der ehrenamtlichen Organisten und Chorleiter.
Schwerpunkte: Notenbörse (Orgel- und Chorliteratur), Improvisationen, GEMA, Registratur, Orgelausbildung


Termine für die nächsten Treffen:

Samstag, 18. März 2023, 9.00-12.00 Uhr, Holzweißig
Thema: Begleitung neuer Lieder (mit Christian König, Landeskantor für Popularmusik)

Samstag, 14. Oktober 2023, 9.00-12.00 Uhr, Straach

Ansprechpartner:
Kreiskantor Michael Weigert
Tel: 034924-80013
Email: michael-weigert@gmx.net

Kantor Florian Matschull
Tel: 0179-9572863 oder 034953-817830
Email: florianmatschull@gmx.de


D-Zertifikat im Bereich Orgelspiel, Chor- und Posaunenchorleitung

Die kirchenmusikalische Landschaft wird wesentlich durch Menschen mitgeprägt, die ehrenamtlich bzw. nebenberuflich die Orgel spielen, Posaunenchöre oder Vokalchöre leiten. Sie sind ein unverzichtbarer Schatz der Landeskirche; nur durch sie erklingt eine so große Zahl an Orgeln und werden so viele Ensembles in der Fläche der EKM qualitativ anspruchsvoll geleitet. Darum ist es ein Anliegen und Dienstauftrag aller hauptamtlichen Kirchenmusiker, musisch Begabte in den Gemeinden zu fördern, auszubilden und fachlich zu begleiten.

Das D-Zertifikat bescheinigt einen ersten kir- chenmusikalischen Abschluss für die ehrenamtliche bzw. nebenamtliche Tätigkeit. Weitere Infos: www.kirchenmusik-ekm.de

 

Schulung, Erfahrungsaustausch und Kontakt der ehrenamtlichen Posaunenchorleiter. Einführung zum neuen Notenmaterial.


Termin für das nächste Regionalbläser-Treffen:

Sonntag, 4. Juni 2023, 14.00 Uhr (Probe) & 17.00 Uhr (Konzert) in Bad Schmiedeberg

Weitere Treffen finden im Januar, April und Mai 2023 statt – Einladung erfolgt!

Ansprechpartner:
Kantor Friedemann Nickel (Organisation, Jahrestreffen der Chorleitungen, Posaunenfeste)
Tel.: 03493-22710
eMail: kirchenmusik.bitterfeld@gmail.com

Kantor Christoph Hagemann (Organisation, Jahrestreffen der Chorleitungen, Posaunenfeste)
Tel.: 0175-8936100
eMail: hagemann@kirche-wittenberg.de

Paul Ungureanu (Nachwuchsarbeit und Besuch der Posaunenchöre)
Tel.: 0177-1419327
eMail: marina-paul@web.de

 


SAVE THE DATE

Vom 7. – 9. Juli 2023 findet das große JungBläserCamp „SAVE THE DATE“ des Posaunenwerks in Naumburg/Saale statt. Vom Interessenten, der erste Versuche auf der Schlauchtrompete machen möchte, bis zum erfahrenen Jungbläser sind alle willkommen. Eingeladen sind außerdem dieje- nigen, die an der Ausbildung von Jungbläserinnen und Jungbläsern beteiligt sind. Im Verlauf des Camps wird ein Musical erarbeitet, bei dem alle mitmachen können. Gleichzeitig sollen Unterhaltung, Spiel und Be- wegung nicht zu kurz kommen.

Weitere Infos: www.posaunenwerk-ekm.de

 

Jahrestreffen und Erfahrungsaustausch der ordinierten Prädikanten. Mentorierung und Betreuung der Lektoren, die beim Kirchlichen Fernunterricht (KFU) innerhalb der EKM das Prädikantenstudium absolvieren.


Termin für das nächste Treffen:
Samstag, 18. November 2023, 10.00-12.00 Uhr
Der Ort des Treffens wird in der Einladung bekanntgegeben.

Ansprechpartnerin:
Superintendentin Dr. Gabriele Metzner
Tel: 03491-403200
Email: buero@kirchenkreiswittenberg.de

Kirchlicher Fernunterricht (KFU)

Sie sind in der Gemeinde engagiert, arbeiten vielleicht schon als Lektorin oder Lektor im Gottesdienst mit? Oder Sie sind einfach nur neugierig, mehr über den christlichen Glauben und die Inhalte evangelischer Theologie zu erfahren? Dann finden Sie im KFU die theologische Qualifikation und Bildung, die Sie suchen. Der KFU macht sprachfähig im Reden von Gott. Sie lernen, begründet Auskunft zu geben über den christlichen Glauben. Die Ausbildung im KFU bereitet auf einen wunderbaren Dienst vor: allen Menschen die Botschaft von der freien Gnade Gottes weiterzusagen. Die Ausbildung im Kirchlichen Fernunterricht geht vom Gedanken des Priestertums aller Glaubenden aus. Der nächste Kurs des KFU findet ab Herbst 2024 statt.

Weitere Infos: www.kfu-ekmd.de


Übungs-CD für liturgisches Singen

Nicht um das selber Singen der Liturgie im Gottesdienst abzulösen, sondern als Übungsanleitung für Liturgen versteht sich die gerade erschienene Übungs-CD für liturgisches Singen im Gottesdienst.

Herausgegeben vom Gemeindedienst der EKM in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kirchenmusik will die CD zum lebendigen Gebrauch gesungener liturgischer Stücke ermutigen. Zielgruppe sind haupt- wie ehrenamtlich agierende Liturgen. Der Einsatz der Übungs-CD kann ihnen zu mehr eigener Sicherheit verhelfen.

Auf der CD befinden sich die "normalen" liturgischen Stücke, wie sie in den verschiedenen Regionen der Ev. Kirche in Mitteldeutschland verwendet werden.
Die CD kann zum Preis von 5,00 EUR zzgl. Versandkosten über den Gemeindedienst bezogen werden.

Kontakt: Stefanie Hollstein
Tel: 036202 / 7717-90
stefanie.hollstein@ekmd.de

online Predigtimpulse 

Ideen für die eigene Predigt zu finden, das ist das Ziel dieser Workshops für alle, die predigen. Bei den 90- oder 120-minütigen online-Treffen gibt ein:e Bibelwissenschaftler:in einen exegetischen Impuls und eine weitere Theologin:ein weiterer Theologe aus Kirche oder Wissenschaft einen homiletische Impuls.
Danach können Sie mit Prediger:innen aus dem deutschsprachigen Raum Ihre ersten Ansätze und Gedanken teilen. 


Ostern predigen. Online-Predigtimpuls und Textcoaching
21. März, 10.00-11.30 Uhr und 4. April 2023, 10.00-12.00 Uhr
zu 1. Kor. 15,1-11 (Ostersonntag)

Zwei Workshops, auf die gemeinsame Predigtvorbereitung fokussiert: Im ersten Workshop gibt es exegetische, theologische und zeitdiagnostische Impulse und Raum für kollegiale Gespräche, im zweiten Workshop Textberatung durch Schreibcoaches und gemeinsame Arbeit an konkreten Werkstücken auf dem Weg zur Predigt.
Die Workshops sind kostenlos (bitte Storno-Regelung beachten).
Für den ersten Workshop gibt es keine Beschränkung der Teilnehmendenzahl - zur Anmeldung.
Das Textcoaching im zweiten Workshop ist auf 12 Personen begrenzt - zur Anmeldung.

Eine Kooperation mit dem Theologischen Studienseminar der VELKD in Pullach in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Verkündigung der EKHN, den Gottesdienstinstituten der Nordkirche und der ELKB sowie dem Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik im Michaeliskloster Hildesheim.

Zielgruppe: Pfarrer:innen, Prädikant:innen
Leitung: Dr. Christina Costanza (Theologisches Studienseminar Pullach); Dr. Peter Meyer (Gottesdienst- und Predigtzentrum Wittenberg); PD Dr. Detlef Dieckmann (Theologisches Studienseminar Pullach)

Die Zahl der verfügbaren Plätze ist begrenzt. Die Workshops finden online über die datenschutzkonforme Zoom-Lösung statt.

Link >> Predigtzentrum Wittenberg

Jung, schön und erfolgreich, so sehen in der Regel die Menschen aus, die uns vornehmlich in der Werbung begegnen. Zum Teil prägen sie ein gesellschaftliches Bild, dem viele meinen genügen zu müssen. Allzu oft gelingt das nicht. Einsamkeit, Verzweiflung, Beziehungsprobleme und vieles mehr werden zur Belastung.

Wie gut ist es da, wenn ich in meiner Not jemandem begegne, der mich so annimmt, wie ich bin. Dem ich von meinem Schmerz, von meinen Schwierigkeiten erzählen kann, getreu dem Motto: Geteiltes Leid, ist halbes Leid! Dieser Aufgabe hat sich die Telefonseelsorge verschrieben.


Sie sprechen gern mit Menschen. Sie hören gerne anderen zu und möchten diese Fähigkeit weiterentwickeln. Sie sind gern mit anderen Menschen im Kontakt. Sie haben Interesse, sich mit der eigenen Person auseinander zu setzen und dabei vielleicht noch neue Seiten an sich selber zu entdecken. Dann könnte die ehrenamtliche Mitarbeit in der TelefonSeelsorge genau das Richtige für Sie sein.

Für den Ausbildungskurs 2023 werden für die Außenstelle in Wittenberg noch dringend Interessenten gesucht. Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit hat, kann sich unter folgender Adresse schriftlich an die Telefonseelsorge wenden (gern auch erst einmal völlig unverbindlich):

Geschäftsstelle der Telefonseelsorge Dessau,
PF 1375, 06813 Dessau-Roßlau
Email: telefonseelsorge-dessau@t-online.de

Nähere Informationen sind auch unter der Telefonnummer 0340-25261502 erhältlich.

Ansprechpartner:
Andreas Krov-Raak
Tel. 0340-25261502