Menschen staunen und fragen. Sie suchen und denken nach über die Geheimnisse und Begrenzungen des Lebens. Schon ganz junge Menschen sind spirituell empfindsam. Doch oft fehlt ihnen eine Sprache, um ihre Gefühle und Gedanken auszudrücken. Godly Play / Gott im Spiel will Menschen bei dieser Suche begleiten.

Im Kirchenkreis Wittenberg ist Godly Play / Gott im Spiel ein etabliertes Konzept der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in ganz verschiedenen Räumen und Umgebungen.

Um einen Eindruck vom Konzept gewinnen zu können, findet am Samstag, den 17. September 2022 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr ein Kennenlerntag statt.

Das Konzept, die Geschichten und die Materialien werden vorgestellt. Am Ende wird durch eigenes Erleben einer kompletten Einheit der Tag abgerundet. Die Teilnahme an einem Kennenlerntag ist bei weiterem Interesse Voraussetzung für die Ausbildung zur/zum Godly-Play-Erzähler*in.

Wer Interesse hat, kann sich bis zum
31. August 2022 anmelden.

Ansprechpartner:
Ute Richter: ute-ric@t-online.de
Antje Rexin: a.rexin@posteo.de

Weiterbildung und Schulung der ehrenamtlichen Ahnenforscher und Archivmitarbeiter aus den Kirchengemeinden. Beim Treffen wird es eine Einführung in das Pfarrarchiv und seine Nutzung sowie um die Arbeit mit den Kirchenbüchern geben.

Termin für das nächste Treffen:
Freitag, 13. Mai 2022, 18.00 Uhr
Ort: Straach, Pfarrhaus, Dorfplatz

Ansprechpartner:
Pfarrer Hans-Jakob Schröter
Tel: 03491-667311
Email: pfarrer@kirchspiel-dobien.de


Kirchenbücher der EKM

Sämtliche historischen Kirchenbücher der EKM werden durch die beiden landeskirchlichen Archive in Eisenach und Magdeburg erschlossen, mikroverfilmt und anschließend vom Film digitalisiert. Der gesamte Bestand umfasst etwa 60.000 evangelische Kirchenbücher aus mehr als 3.000 Gemeinden, in denen kirchliche Amtshandlungen wie Taufen, Trauungen, Beerdigungen und Konfirmationen registriert wurden. Die Kirchenbücher sind handschriftlich in alter deutscher Schrift verfasst. Die frühesten vereinzelten Exemplare datieren in die Zwanzigerjahre des 16. Jahrhunderts. Flächendeckend wurde das Kirchenbuchwesen jedoch erst nach dem Dreißigjährigen Krieg eingeführt.

www.landeskirchenarchiv-magdeburg.de


Im Internet den Ahnen auf der Spur

Das Kirchenbuchportal "Archion" ermöglicht Familienforschung online

Sie sind eine der wichtigsten Fundgruben für Ahnenforscher in Deutschland: Kirchenbücher enthalten seit dem 16. Jahrhundert akribisch notiert Namen und Daten zu Personen. Ein kirchliches Projekt stellt diese Bücher online.

Die Vorfahren der meisten Deutschen sind in Kirchenbüchern verewigt. Taufen, Trauungen und Todesfälle finden sich dort präzise notiert. "Wir können jeden Evangelischen namentlich benennen", sagt Harald Müller-Baur, Geschäftsführer der Kirchenbuchportal GmbH in Stuttgart. Ähnlich sehe es bei den Katholiken aus. Sein Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gesetzt, alle Kirchenbücher nach und nach im Internet verfügbar zu machen. Damit funktioniert Ahnenforschung auch vom heimischen Sofa aus.

Zukunftstraum Texterkennungssoftware
Wer seinen Urgroßeltern und weiteren Menschen in der Ahnengalerie nachspüren will, braucht neben einem Internetanschluss zwei Informationen: einen möglichst genauen Namen sowie den Ort, in dessen Kirchenbuch dieser Name wahrscheinlich festgehalten ist. Denn bislang sind die Kirchenbücher lediglich als Fotos eingescannt und müssen am Bildschirm durchgeblättert werden. Eine Volltextsuche funktioniert nicht, man kann den Namen nicht im Kirchenbuchportal "googlen".
Ist man aber erst mal fündig geworden, wird die Weitersuche einfacher. Denn bei Taufen gibt es in der Regel Notizen zum Stand der Eltern, ebenso bei Trauungen. Und bei Sterbefällen finden sich häufig Informationen zur Todesursache. So lässt sich beispielsweise erforschen, ob es unter den Ahnen Suizide gegeben hat.

Angeschoben wurde das Internetprojekt im vergangenen Jahr von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Elf der 20 evangelischen Landeskirche haben die Kirchenbuchportal GmbH gegründet, weitere kommen noch in diesem Jahr hinzu. Das Ziel bleibt indessen, dass sich das Portal mittelfristig selbst wirtschaftlich trägt. Deshalb müssen die Anwender Tages-, Monats-, Dreimonats- oder Jahrespässe erwerben. Derzeit verzeichnet die Geschäftsstelle in Stuttgart knapp 2.000 Nutzer, insgesamt waren schon über 8.000 auf Ahnenjagd bei www.archion.de.

Von den rund 200.000 evangelischen und 100.000 katholischen Kirchenbüchern sind allerdings längst noch nicht alle elektronisch erfasst. Die südlichen Landeskirchen von Bayern, Württemberg und Baden sind bereits sehr weit, weil sie schon vor Jahrzehnten mit staatlicher Unterstützung die Bücher auf Mikrofilm aufnehmen konnten. Dieses Privileg fehlte den Kirchen im Osten, weshalb etwa die sächsische und die mitteldeutsche Landeskirche bei diesem Projekt erst am Anfang stehen.

Daten bis ins 16. Jahrhundert zurück
Bislang beherbergt das Kirchenbuchportal ausschließlich evangelische Daten. Geschäftsführer Müller-Baur hofft aber, die katholische Kirche ins Boot holen zu können. Ein weiterer Zukunftstraum ist Texterkennungssoftware, die auch mit den alten Sütterlin- und Frakturschriften zurechtkommt und in ein paar Jahren, so die Hoffnung, die Volltextsuche ermöglicht. Als Zwischenschritt sind Nutzer - darunter viele genealogische Vereine - gebeten, ihre Transkriptionen von bereits durchgearbeiteten Kirchenbüchern oder Teilen davon elektronisch zur Verfügung zu stellen.

Die Daten gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück, in Württemberg beispielsweise bis 1558. Ihre Grenze liegt bei 1875. Was danach kommt, bleibt aus Datenschutzgründen verborgen. Deshalb empfiehlt Müller-Baur, erst mal im eigenen Familienkreis Recherchen zu betreiben, um bis zu den Urgroßeltern vorzudringen.

Rund 90 Prozent der Anfragen kommen aus Deutschland, auf Platz zwei folgen die USA. Die vielen Deutschstämmigen in Übersee interessieren sich ebenfalls für ihren Stammbaum. Einer hat auf diesem Weg bereits Verwandte in Deutschland gefunden und steht mittlerweile mit ihnen in Kontakt. Marcus Mockler (epd)

 Das Kirchenbuchportal "Archion"

Bitte beachten Sie, dass sich wegen dem bestehenden Anstieg der Corona-Pandemie die Termine verschieben bzw. ausfallen können! Viele Termine werden auch online angebote. Fragen Sie im Zweifel bitte beim Veranstalter nach. Die Übersicht zu allen geplanten Veranstaltungen in den kommenden sechs Monaten finden Sie hier - Programm 1. Halbjahr 2022


Das deutsche Klavierlied von Mozart bis Wolf

Wechselwirkungen zwischen Literatur und Musik

Lyrik und Musik haben einen gemeinsamen Bereich, aus dem sie schöpfen und in dem sie wirken: die Landschaft der Seele. Das deutschsprachige Kunstlied hat in seiner Entwicklung alle Facetten des Sagbaren, alle nur erdenklichen Stimmungen ausgekostet. Es schuf damit etwas ganz Eigenständiges: die ideale Vereinigung von Gefühl und Geist. Goethe schrieb, „das Lied wird durch jede Komposition erst vollständig“. Vielfältig – und manchmal auch zufällig – sind die Anregungen, die Komponisten durch Literatur erfahren haben. Immer wieder haben lyrische Texte von Goethe, Eichendorff, Mörike und vielen anderen Dichtern Impulse zum Vertonen gegeben. Die Liste der Liedkomponisten reicht von Mozart über Beethoven, Schubert, Schumann, Mendelssohn, Brahms bis zu Hugo Wolf und Richard Strauss. Die magische Kraft, welche der Musik wie dem poetischen Wort innewohnt, wird Michael Stolle, Dozent an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, in seinem Vortrag an Beispielen verdeutlichen. In den Toneinspielungen erklingen dabei Interpretationen der großen Liedsänger Dietrich Fischer-Dieskau und Peter Schreier.

Beginn: Do., 12.05.2022, 19:00 - 21:00 Uhr 

Kursort: Ev. Akademie Sachsen-Anhalt

Gebühr: 5,00 € (inkl. MwSt.)


Leib - zwischen Unverfügbarkeit und Verkörperung

Zur Geschichte der Begriffe

Der Leib ist etwas anderes als der Körper. Leibhaftigkeit beschreibt den Menschen mit all seinen Äußerungen, Stimmungen und seiner Geschichte. Der Körper dagegen ist das fragile Stoffliche, mit dem gelebt wird. Katrin Felgenhauer, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie an der Universität Leipzig, geht der Spannung zwischen Leib und Körper nach.

Beginn: Mi., 18.05.2022, 19:00 - 21:00 Uhr bis Mi., 18.05.2022

Kursort: Ev. Akademie Sachsen-Anhalt

Gebühr: 5,00 € (inkl. MwSt.)


Dem Volk aufs Maul geschaut

Wittenberger Kanzelrede mit Dr. Uwe Steinmetz

Luthers Idee, dem Volk „aufs Maul“ zu schauen, machte seine Bibelübersetzung populär. Im September 1522 erscheint in Wittenberg zum ersten Mal die Bibel in deutscher und verständlicher Sprache im Druck. Auch 500 Jahre später ist es eine wichtige Aufgabe, verständlich über das zu sprechen, was das Leben prägt und betrifft. Auf der Kanzel der Stadtkirche in Wittenberg begann die Tradition der verständlichen Gottesdienste in deutscher Sprache. Die Kanzelrednerinnen und Kanzelredner des Jahres 2022 stehen für die Kunst des sprachlichen Vermittelns in ihrem jeweiligen Gebiet.

Die Sprache des Jazzkomponisten und wissenschaftlichen Mitarbeiters am Liturgiewissenschaftlichen Institut der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland ist die Musik. Sein Anliegen ist der Brückenschlag zwischen traditionellen Formen und einer zeitgenössischen musikalischen Ausdrucksweise. Der Sprache der Musik traut Steinmetz dabei zu, eine Kraft für den Frieden und für Versöhnung zu sein, die in den Herzen und der Seele der Menschen Grenzen und Feindschaft überwindet.

Die Kanzelreden werden in Kooperation mit der Cranach-Stiftung, der Stadtkirchengemeinde und der Evangelischen Wittenbergstiftung durchgeführt.

Beginn: So., 19.06.2022, 11:00 - 12:00 Uhr

Kursort: Stadtkirche St. Marien zu Wittenberg



Im Jahresprogramm 2022 des Gemeindedienstes findet man Angebote für Ehrenamtliche im Bereich der EKM, die relevant für unsere Arbeit sind. Oder fragen Sie direkt bei uns nach, wenn Sie das ganz Zutreffende für sich noch nicht gefunden haben. - Jahresprogramm 2022 (PDF-Dokument)


Fit für die Arbeit mit Kindern

Tanzen, Lachen, Reli machen - und das kompetenzorientiert!

Mit Kindern der Jahrgangsstufen1-6 in Bewegung kommen

Tanzen kommt dem Bewegungsdrang von Kinder entgegen. Im Tanz werden viele Sinne des Menschen gleichzeitig angesprochen. So kann der in Unterricht oder Gemeindeveranstaltung angebotene religiöse Weltzugang ganzheitlich entdeckt und religiöse Kompetenzen vertieft werden. Musik und Bewegung fördern zudem die Konzentration und Präsenz der Schüler:nnen. Die Kreisform weckt das Gespür für Gemeinschaft. In dieser Fortbildung werden Tänze und Bewegungslieder erlernt. Zudem entwickeln wir eigene Tänze, die sofort in der Praxis einsetzt werden können.

Termin: 23.09.2022 (16:00 Uhr) – 25.09.2022 (13:00 Uhr)

Ort: PTI Drübeck

Zielgruppe: Unterrichtende im Religionsunterricht der Jahrgangsstufen 1-6, Pfarrer:innen, Gemeindepädagog:innen

Kursleitung: Dr. Sabine Blaszcyk

Referent/Referentin: Jutta Müggenburg, Religions- und Tanzpädagogin Bad Windsheim, Bayern

Anmeldeschluss: 23.08.2022

Kurs-Nr. LISA: WTE wird beantragt

Kurskosten: 40,00 €

Kosten für Unterkunft und Verpflegung: Lehrkräfte an staatlichen Schulen in Sachsen-Anhalt: Die Abrechnung erfolgt über das LISA. Alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
101,00 € Übernachtung im Doppelzimmer incl. Frühstück
59,50 € Verpflegung
19,00 € Einzelzimmerzuschlag (Einzelzimmer auf Wunsch bei Verfügbarkeit)

Anmeldung - LINK


Prädikanten

Atem und Feuer – Rausch und Wind

Vom Wirken des Heiligen Geistes in unserer Welt

03. – 04. Juli 2022 im Kloster Drübeck

Leben wir in geistvergessenen Zeiten? Der Heilige Geist spielt für unseren Glauben eine untergeordnete Rolle, so scheint es. In den Anfängen des Christentums wirkten geistbegabte Menschen und gründeten Gemeinschaften. Dieser Geist des Anfangs wird dann an Ämter, Hierarchien und Strukturen gebunden. Aber Gottes Geist hatte immer auch eine kreative, Grenzen sprengende Kraft und eine kritische Funktion. Wir wollen uns neu auf die Suche begeben nach der belebenden Vielfalt der heiligen Geistkraft. Zum Klosterforum sind alle eingeladen, die sich für unser Thema interessieren, spirituelle Neuentdeckungen machen möchten und das gemeinsame Gespräch suchen.

Zielgruppe: Interessierte Prädikanten

Leitung: Sissy Maibaum

Ort: Kloster Drübeck

Beginn: Sonntag, 03. Juli, 18:00 Uhr

Ende: Montag, 04. Juli, ca. 16:00 Uhr

Kursbeitrag: 30,00 €

Kost & Logis: Bitte ein Zimmer und die Mahlzeiten selbst buchen unter empfang@kloster-druebeck.de

Siehe dazu die Info-Flyer am Ende dieser Seite!


Prädikantenausbildung 2022

Der Kirchliche Fernunterricht (KFU) bereitet mit einer anspruchs- vollen Ausbildung auf den ehrenamtlichen Dienst als Prädikantin oder Prädikant vor. Wer auskunftsfähig werden möchte zu Fragen des christlichen Glaubens und zu zentralen Themen evangelischer Theologie, findet im KFU Informationen und Anregungen. Das gemeindebegleitete Studium dauert 21⁄2 Jahre. Es umfasst 12 Wochenendseminare und 2 Seminarwochen, vertieft durch Selbststudium und Hausarbeiten. Das Studium schließt in der Regel mit einem Examen ab. Studiengebühren werden nicht erhoben für Gemeindeglieder aus den Evangelischen Landeskirchen in Mitteldeutschland (EKM), Anhalt, Sachsen (EVLKS) sowie Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Kurs 32 beginnt im September/Oktober 2022 alternativ an den Kursorten Niederndodeleben (Magdeburg), Neudietendorf (Erfurt), Kohren-Sahlis (Leipzig) und Meißen. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2022.

Interessierte wenden sich bitte an:
Kirchlicher Fernunterricht
Zinzendorfplatz 3 • 99192 Neudietendorf
Telefon: 036202/77978-500 Fax: - 509
E-Mail: kfu@ekmd.de
Homepage: www.kfu-ekmd.de


 

Posaunenchöre

Bläsertag

Unter dem Motto „Nimm Platz! Atme auf!“ gestaltet das Posaunenwerk der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland am 26. Juni einen Bläsertag auf der Landesgartenschau in Torgau.

Von 10 bis 16 Uhr sind alle Bläserinnen und Bläser eingeladen, in verschiedenen Veranstaltungen miteinander zu musizieren, Gemeinschaft zu erleben, auf Gottes Wort zu hören und das gesamte Gelände der Gartenschau zum Klingen zu bringen.

Folgender Ablauf ist geplant:
10 Uhr Bibelarbeit für Bläser
11 Uhr Bläser-Workshop (Heinrich Schütz)
12.30 bis 13.30 Uhr Offenes Musizieren an verschiedenen Standorten im Gelände
14.30 Uhr Probe für den Gottesdienst
15 Uhr Gottesdienst

Der Eintritt zur Landesgartenschau ist für alle Mitwirkenden kostenfrei.
Anmeldungen werden bis zum 27. Mai unter www.posaunenwerk-ekm.de/termine/veranstaltungen erbeten. Alle weiteren Informationen zu den Noten, zur Anfahrt, den Tickets usw. werden nach der Anmeldung rechtzeitig verschickt.


#kirchendigital

Schulungsangebot zu Online-Gottesdiensten und digitaler Gemeindearbeit

In den letzten zwei Jahren haben wir alle Erfahrungen mit kirchlichen Online-Angeboten gesammelt. Einiges war dabei innovativ und hochwertig, anderes zeigt Optimierungsbedarf auf. Aus diesem Grund haben sich einige digitale Vordenker unterschiedlicher Landeskirchen zusammengetan und für dieses Jahr ein kostenfreies deutschlandweites Fortbildungsangebot zusammengestellt. Es richtet sich an alle, die ihre digitalen Angebote fundiert weiterentwickeln wollen.

Der Höhepunkt ist ein großangelegter Digitaltag am Samstag, 17. September. Dabei geht es um Formate, Technik, Rechtsgrundlagen, inhaltliche Gestaltung und ebenfalls die Frage, wie Abendmahl digital gestaltet werden kann. Im Vorfeld findet bereits jetzt immer mittwochs um 18 Uhr eine digitale Abendreihe statt, um sich themenspezifisch zu informieren, auszutauschen und nachzufragen. Praxisnah und fundiert sollen relevante Themen bei Infoabenden und offenen Sprechstunden ihren Platz bekommen:

4. Mai: Info-Abend: Multi-Livestream • 11. Mai: Info-Abend: Rolle und Funktion der Musik in der digitalen Verkündigung • 18. Mai: Doppelsprechstunde: Multi-Livestream und Musik • 25. Mai: Info-Abend: Digital beten • 1. Juni: Info-Abend: Abendmahl in digitalen Gottesdiensten • 8. Juni: Doppelsprechstunde: Beten und Abendmahl in digitalen Gottesdiensten • 15. Juni: (14-15 Uhr!) Info-Nachmittag: Gottesdienste mit Kindern und Familien digital feiern • 22. Juni: Abschluss-Abend • 31. August: optionaler weiterer Termin • 7. September: optionaler weiterer Termin

Anmeldung: kostenfrei unter www.kirchendigital.de.


Gott im Spiel (Godly Play)

Gott im Spiel – anknüpfend an die Glaubensgeschichten von Godly Play wurde das Konzept für den deutschsprachi- gen Raum weiterentwickelt. Im Seminar geht es um Jesusgeschichten aus dem Band 7.

Termin: 17. bis 19. Juni

Leitung: Adelheid Ebel, Heike Henkelmann-Deilmann

Kosten: Seminarbeitrag: 120 Euro; 2 Übernachtungen (10 Prozent auf ÜN)

Anmeldung: www.kloster-volkenroda.de/ veranstaltungen/godly-play


 

Godly Play – Gott im Spiel Modul 2

Das Konzept „Gott im Spiel/Godly Play“ will Kinder vom Kitaalter an beim Suchen und Fragen begleiten. Wie in diesem Konzept biblische Geschichten mit elementarem Material erzählt werden, kann man in dieser Fortbildung aktiv erlernen. Wer alle drei Module dieser Fortbildung absolviert hat, kann ein Zertifikat als Godly-Play-Erzählerin bzw. -Erzähler erwerben. Wer das Konzept noch nicht kennt, kann nach Anmeldung vorher eine Einführung erleben.

Termin: 10. bis 11. Juni

Ort: PTI Drübeck

Leitung: Evamaria Simon

Referentin: Adelheid Ebel

Kosten: Kurs 20 Euro, Unterkunft und Verpflegung: 54,50 Euro Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstück, 39 Euro Verpflegung, 10 Euro Einzelzimmerzuschlag

Anmeldung: bis 10. Mai, PTI Drübeck, Tel. 039452/943 12, PTI.Druebeck@ekmd.de

 


„Mittwoch halb acht“

Gemeindedienst online

Der Gemeindedienst der EKM startet eine neue Reihe von Fortbildungen im Kleinformat. Ansprechen möchten wir Kirchenälteste, haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende sowie alle Neugierigen.

Jeweils an einem Mittwoch – zunächst in den Monaten März bis Juni – können Interessierte sich ganz einfach über den Klick auf einen vorher versendeten Link in eine Online-Werkstatt zuschalten. Dort wird dann ein Thema verhandelt, das die kirchengemeindliche Arbeit betrifft. Es gibt Informationen, Impulse, Ideen, aber auch Raum für Austausch und Debatte. Nach anderthalb Stunden ist Schluss. Die einzelnen Themenabende sind voneinander unabhängig.

18. Mai, 19.30 Uhr
Mitwirkung mit Wirkung oder: Ehrenamt ist Trumpf
Gemeinden leben von der engagierten Mitarbeit möglichst vieler. Doch oft sind da nur wenige, die sich mächtig ins Zeug legen. Da stellen sich Fragen: Wie werden wir mehr? Wie entfalten wir Wirkung? Und was können wir tun, dass die Lust nicht auf der Strecke bleibt? An diesem Abend arbeiten wir mit dem Kartenset „Ehrenamt ist Trumpf“. Alle Angemeldeten bekommen dieses Set im Vorfeld kostenfrei zugesendet.
Leitung: Claudia Neumann, Dirk Buchmann, Michaela Lachert

15. Juni, 19.30 Uhr
Nah am Menschen – Mitgliederorientierung in Kirchengemeinden
Kirchenmitglieder, die nicht zum „harten Kern“ einer Gemeinde gehören, sind nicht leicht zu erreichen. Aber auch diese Menschen haben Erwartungen an ihre Kirche und wollen vor allem eines: wahrgenommen werden. Für Gemeinden stellt sich daher die Frage, wie sie ihren Mitgliedern mehr Aufmerksamkeit schenken und wie Kontakt-Schwellen abgebaut oder zumindest abgeflacht werden. Was bedeutet Mitgliederorientierung, welche Anlässe und Möglichkeiten gibt es und wo können wir von den Er- fahrungen anderer Kirchengemeinden profitieren?
Leitung: Dirk Buchmann, Dr. Matthias Rost .

Anmeldung: www.gemeindedienst-ekm.de > Mittwoch halb acht, gemeindedienst@ekmd.de, Tel. 036202/771790

 


Öffentlichkeitsarbeit

Neue Bilddatenbank „Fundus“

Fundus ist eine Datenbank für Bilder in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit. Unter „fundus.media“ kann man sich einen kostenfreien Account anlegen und Bilder für kirchliche Arbeit herunterladen. Dabei wird man einer Landeskirche und einem Kirchenkreis zugeordnet. Wer für die Anmeldung eine ekmd.de-Adresse nutzt, wird automatisch freigeschaltet, andere URLs werden manuell freigeschaltet.

Die Bilder sind sowohl im Print-Bereich (Gemeindebrief, Flyer, Poster, ...) als auch online (Website, Social Media) im kirchlich-diakonischen Bereich nutzbar. Beim Veröffentlichen muss lediglich die Quelle (fundus.media) und der Urheber (Name wie in Fundus angegeben) genannt werden. Die Bilder können in verschiedenen Auflösungen direkt he-

runtergeladen werden. Wer selbst hochwertige Fotos (zum Beispiel von Kirchengebäuden, Personen, kirchlichen Szenarien oder Themen) macht und Dateien einstellen will, kann einen Uploader-Zugang beantragen. Beim Hochladen ist es wichtig, dass die Urheberschaft und die Persönlichkeitsrechte im Vorfeld geklärt werden. Denn nur, wenn der Uploader alle Rechte hat und mit den Fundus-AGBs einverstanden ist, können wir mit der Plattform Fundus die Nutzungsrechte für Downloader freigeben. .

Wer Fragen zur Nutzung von Fundus hat, kann Social-Media-Koordinator Karsten Kopjar (karsten.kopjar@ekmd.de) ansprechen.


Ehrenamtsmanager*in mit Zertifikat

Ehrenamtliche Arbeit in der EKM stark machen und fördern! Sichern Sie sich jetzt schon Ihren Platz!

Sie arbeiten bereits mit Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren? Oder sind für ehrenamtlich Mitarbeitende im Kirchenkreis verantwortlich? Als beruflich oder ehrenamtlich Mitarbeitende haben Sie vermutlich schon erfahren, dass es nicht einfach ist, neue Mitwirkende zu finden und angemessen zu begleiten. Wie passen befristetes Engagement und langfristige Planung zusammen? Und wie kann man den Aktiven Raum geben und sie gleichzeitig vor (Selbst-)Überforderung schützen? Mit dem Handwerkszeug dieser Weiterbildung wird aus Ihren Bemühungen eine nachhaltige und funktionierende Ehrenamtsarbeit in der Kirchengemeinde oder im Kirchenkreis. Sie werden auf Ihre Rolle und Ihre Aufgaben als Multiplikator und Entwicklerin von Ehrenamtsstrukturen vorbereitet und gestärkt. Dabei wird es auch ganz praktisch: Schon während der Weiterbildung starten Sie ein eigenes Projekt in Ihrem Arbeitsumfeld. Und nach erfolgreicher Teilnahme werden Sie „Ehrenamtsmanger*in“ sein - mit deutschlandweit anerkanntem Zertifikat! Die Experten der "beratergruppe ehrenamt" begleiten die Fortbildung als Referenten.

Was, wann und wo sind die verschiedenen Module?

Modul 4 Implementierung von Freiwilligenmanagement und die Rolle eines/r Freiwilligenmanager*in im kirchlichen Kontext:
12.09. - 15.09.2022 im Zinzendorfhaus in Neudietendorf

Die Teilnahme an allen vier Modulen ist verpflichtend und führt mit dem Kolloqium zur Erlangung des Zertifikats.

Wieviel kostet die gesamte Fortbildung? In diesem ersten Fortbildungsdurchgang finanziert die Landeskirche anfallende Honorarkosten. Die Teilnehmenden tragen lediglich die eigenen Übernachtungs- und Verpflegungskosten: Gesamtkosten für alle vier Module etwa 1.100€ pro Teilnehmenden. Bitte klären Sie mit Ihrer Kirchengemeinde und Kirchenkreis, ob diese Weiterbildungskosten übernommen werden können.

Wie kann ich mich anmelden? Bitte senden Sie eine e-Mail mit dem Betreff "Anmeldung zum Ehrenamtsmanagement" an michaela.lachert@ekmd.de
Gern können Sie sich auch telefonisch unter 0361 51 800 325 anmelden.


Orgelbegleit-CDs kostenlos erwerben – Angebot des Gemeindedienstes der EKM

Im Zuge der bevorstehenden Umorganisation unseres Onlineshops müssen wir Lagerkapazitäten abbauen. Der Gemeindedienst bietet deshalb ab sofort zwei seiner Doppel-CDs mit Orgelbegleitung für den Gemeindegesang zum kostenlosen Bezug an. Es entstehen einzig die Versandkosten. Es handelt sich um folgende Produkte:

„Ich steh an deiner Krippen hier“ – 38 Orgelbegleitsätze zu Advent und Weihnachten
und
„Kreuz auf Jesu Schulter – Christ ist erstanden“ – 41 Orgelbegleitsätze zu Passion und Ostern

Kirchenkreisen empfehlen wir, insbesondere an ihre eventuell vorhandenen Bedarfe im ländlichen Raum zu denken und auch ihre Prädikantinnen und Prädikanten sowie Lektorinnen und Lektoren als potentiell Interessierte in den Blick zu nehmen.

Die Materialien werden Ihnen gemäß Bestellung zugesendet. Weniger Arbeitsaufwand und günstigere Versandkosten versprechen Sammelbestellungen. Teilen Sie uns Ihren Bedarf via Bestellformular im Onlineshop oder telefonisch unter 036202/771791 mit. Mehr Informationen zu den CDs unter www.gemeindedienst-ekm.de > Onlineshop


 

 

>> Link zum Gemeindedienst der EKM


DOWNLOAD

Herzliche Einladung zur Bildungsreise 2022

Eingeladen werden alle Ehrenamtlichen und deren Ehepartner zur nächsten Bildungsreise des Teams „Offene Kirche“ Bad Schmiedeberg und der Akademie für das Ehrenamt im Kirchenkreis Wittenberg. Wohin die diesjährige Reise geht, steht noch nicht fest – lassen Sie sich überraschen! Es wird rechtzeitig entsprechende Informationen geben.

Termin für die nächste Fahrt:
Mittwoch, 12. Oktober 2022

Ansprechpartner:
Pfarrer i.R. Christoph Krause
Tel: 0160-365 6414
Email: christoph.krause@evkirche-bad-schmiedeberg.de

Prädikant
Andreas Bechert
Tel: 034953-132300
Email: andreas.bechert@googlemail.com


 


GARTENSCHULE III – Heil- und Wildpflanzen im Garten

14. Mai 2022  |  10.00 bis 17.00 Uhr

Modul III der GARTENSCHULE

Noch vor weniger als hundert Jahren war es auf dem Land ganz selbstverständlich, Wildkräuter und Wildfrüchte in die Ernährung zu integrieren. Sie wuchsen am Dorfplatz, an den Äckern oder Waldrändern und wurden als vitaminreiche und noch dazu kostenlose Bereicherung der Küche sehr geschätzt.

Heilpflanzen für die Hausapotheke zu kennen und Heilanwendungen für die Familie herstellen zu können, war auf dem Land unabdingbar, denn Ärzte waren rar und teuer und die Wege weit. Insbesondere die Frauen hatten diesbezüglich großes Wissen und gaben es an ihre Kinder und Enkel weiter.

Leider ist spätestens nach dem Ende des zweiten Weltkrieges das uralte Wissen Stück für Stück verloren gegangen. Kaum jemand – selbst in den Dörfern – kennt heute mehr als 3 Wildpflanzen, die man essen kann, und weiß um den großen Schatz der einheimischen Heilpflanzen.

Dazu kommt, dass man in der freien Natur kaum noch Heil- und Wildpflanzen findet und wenn doch, sich oftmals nicht sicher sein kann, ob man sie auch wirklich gefahrlos nutzen kann. Der großflächige Kunstdünger- und Pestizideinsatz und die Zerstörung der vielfältigen und kleinteiligen Landschaft schränkt das Sammeln immer mehr ein oder macht es gar unmöglich.

Deshalb gilt es wieder einmal mehr, aus der Not eine Tugend zu machen. Wenn es nicht mehr möglich ist, sammeln zu gehen, sollten wir die „Wilden“ und „Heilsamen“ zurück in unsere Gärten holen. Dies passt hervorragend zu dem überaus wichtigen Anliegen, unsere Gärten wieder naturnaher zu gestalten und vielfältige Lebensräume anzulegen. Denn insbesondere unsere einheimischen Wild- und Heilpflanzen tun nicht nur uns gut, sondern sind wichtige Nahrungsquellen, Nistplätze und Rückzugsorte für unsere stark bedrohten Insekten, Vögel, Amphibien, Reptilien und Kleinsäuger.

In diesem Tagesworkshop lernen Sie, wie Sie Heil- und Wildpflanzen im Garten standortgerecht ansiedeln und vermehren können. Wir werden mittags gemeinsam verschiedene Gerichte mit Wildpflanzen zubereiten und am Nachmittag mehrere Heilanwendungen für die Hausapotheke zum Mitnehmen herstellen.

Referenten: Claudia Paula Passin

Wann? Samstag, 14. Mai, 10 bis 17 Uhr

Wo? Kemberg / OT Gniest, Seminarhaus des mischKultur e.V., Heidestr. 29

Kosten: 60 € pro Person. Darin enthalten sind das Mittagessen, Tee und Kaffee, ein umfangreiches Skript sowie alle Unterrichtsmaterialien.


GARTENSCHULE IV – Der Bio-Gemüsegarten

15. Mai 2022  |  09.00 bis 16.00 Uhr

Modul IV der GARTENSCHULE

Möchten Sie auch gerne Ihr eigenes Gemüse anbauen, um sich selbst und Ihre Familie gesünder zu ernähren? Dieser Workshop ist ein Einstieg, um Ihnen das nötige Handwerkszeug zu vermitteln. Unsere Referentin, Paula Passin, wird Ihnen aus Ihrer fast 30-jährigen Erfahrung in der Selbstversorgung mit Gemüse grundlegende Hinweise geben, wie Sie einen ertragreichen Bio-Gemüsegarten anlegen und bewirtschaften können. Sie benötigen keine Vorkenntnisse! Nur Mut! Gemüse anzubauen, macht große Freude!

Die folgenden Themen werden näher beleuchtet:

• verschiedene Möglichkeiten, Gemüsebeete anzulegen,

• Gemüsearten für Einsteiger und Fortgeschrittene,

• eine ertragreiche Anbauplanung mit Fruchtfolge und Mischkulturen,

• Tipps zu den wichtigsten Kulturmaßnahmen, wie Säen, Pflanzen, Hacken, Jäten etc. im Gemüsegarten,

• Düngen und Mulchen,

• richtiges Gießen, Wassereinsparmöglichkeiten,

• geschützter Anbau im Gewächshaus sowie unter Fleece und Folie,

• der Gemüsegarten im Winter,

• Pflanzenschutz im Bio-Gemüsegarten u.a.

Referenten: Claudia Paula Passin

Wann? Sonntag, 15. Mai, 9 bis 16 Uhr

Wo? Kemberg / OT Gniest, Seminarhaus des mischKultur e.V., Heidestr. 29

Kosten: 60 € pro Person. Darin enthalten sind das Mittagessen, Tee und Kaffee, ein umfangreiches Skript sowie alle Unterrichtsmaterialien.



Fernstudium Erwachsenenbildung 2022-2024

25. März 2022 - 01. Januar 2024

Lebensbegleitend Lernen

Im März 2022 beginnt das nächste Fernstudium Erwachsenenbildung, welches ökumenisch und länderübergreifend von der Evangelischen und Katholischen Erwachsenenbildung in Sachsen und Sachsen-Anhalt angeboten wird. Es richtet sich an alle, die sich erwachsenenpädagogisch qualifizieren möchten, gern gemeinsam mit anderen und praxisorientiert lernen, relevante Themen für die Bildungsarbeit mitnehmen möchten und in Bildungseinrichtungen, Gruppen, Teams oder Initiativen mit Erwachsenen arbeiten oder dies vorhaben.

Blockseminare und Studienzirkel dienen als soziale Lernphasen mit Klein- und Großgruppenmethoden, selbstorganisierten Lernanteilen, Exkursionen, Vorträgen und eigenem Leitungstraining. In regionalen Studienzirkeln treffen Sie sich selbstorganisiert jeweils zweimal zwischen den Blockseminaren mit fünf bis sechs Teilnehmenden für drei Doppelstunden (á 1,5 Stunden). Im letzten Studienjahr planen Sie allein oder im Team ein Praxisprojekt, führen es durch, reflektieren und dokumentieren es. Die Ergebnisse werden in kleinen Gruppen ausgewertet.

Kontakt: Annette Berger, Telefon 0391 598 022 70, annette.berger@ekmd.de 

Lernbegleiter*innen: Sabine Schmerschneider, Dipl.-Sozialpädagogin, Pädagogische Leiterin der EEB Sachsen; sabine.schmerschneider@evlks.de, Tel. 0351 81 24 220

Antje Wild, Studium der Soziologie M.A., Projektleiterin beim SMK

Ansgar Hoffmann, Dipl.-Religionspädagoge, Studium der Erwachsenenbildung M.A., Bildungsreferent im Bildungsgut Schmochtitz

Wann? Vom 25. März 2022 bis 2024 in 5 Blockseminaren und regionalen Studienzirkeln (Die Termine im Einzelnen entnehmen Sie bitte dem Flyer!)

Wo? In kirchlichen Tagungshäusern in Sachsen und Sachsen-Anhalt (siehe Flyer)

Kosten: Gesamt 1.600,- Euro (für Mitglieder der beteiligten Kirchen ermäßigt: 1200,- Euro)
Unterbringung und Verpflegung: ca. 75,- Euro pro Tag während der Blockseminare (je nach Tagungshaus)
Kosten der Studienbriefe: ca. 150,00 Euro
Es soll nicht an den Kosten scheitern - informieren Sie sich bitte bei Ihrem Anstellungsträger oder fragen Sie uns. Bitte informieren Sie sich über  Fördermöglichkeiten in Ihrem Bundesland.

Anmeldung: EEB Sachsen, Hauptstraße 23, 01097 Dresden, Telefon 0351 81 24 211, Fax 0351 81 24 219

Anmeldeschluss: 18. Februar 2022


  >> Link zur Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

Schulung und Erfahrungsaustausch aller ehrenamtlichen Friedhofsverantwortlichen in Zusammenarbeit mit dem Kirchenamt der EKM. Schwerpunkte: Friedhofsgesetz, Gebührenkalkulation (mit Frau Eggers vom Landeskirchenamt)

Termin für das nächste Treffen:
Dienstag, 8. Februar, 10.00-16.00 Uhr
Ort: Wittenberg, Jüdenstraße 35-37, Katharinensaal

Ansprechpartnerin:
Amtsleiterin Sabine Opitz
Tel: 03491-433623
Email: sabine.opitz@ekmd.de


Neues Friedhofsgesetz ab 1.1.2021

Ein einheitliches Friedhofsgesetz hat auf ihrer Herbst-Tagung 2020 die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, zu der auch der Kirchenkreis Wittenberg gehört, beschlossen. In Kraft trat das Gesetz am 1. Januar 2021 und es hat die bisherigen Friedhofssatzungen beziehungsweise Grabmal- und Pflanzordnungen für die etwa 1.600 evangelischen Friedhöfe auf dem Gebiet der EKM ersetzt. Die bisherige Praxis, dass jeder Träger eigene Verordnungen erlassen hat, war immer mit viel Arbeit und auch Geld verbunden. Dies werde den Trägern jetzt „erspart“. Weiter freigegeben seien etwa die Gebührenordnungen.

Weiterbildung und Schulung der ehrenamtlichen Gemeindekirchenratsvorsitzenden und deren Stellvertreter. Schwerpunkte: Aktuelles, Geistliche Leitung, Gemeindeaufbau, Verwaltung, Verantwortungsübernahme

Termine für die nächsten Treffen:
Samstag, 12. März 2022, 9.00-13.00 Uhr
Wittenberg, Jüdenstraße 35-37, Katharinensaal
Thema: Eine Andacht schreiben
(Referentin: Dr. Hanna Kasparick)

Samstag, 15. Oktober 2022, 9.00-13.00 Uhr
Gräfenhainichen, Karl-Liebknecht-Straße 17,
Paul-Gerhardt Haus

Ansprechpartnerin:
Superintendentin Dr. Gabriele Metzner
Tel: 03491-403200
Email: buero@kirchenkreiswittenberg.de

 

Einladung zum GKR-Wochenende im Propstsprengel Halle-Wittenberg

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung" Martin Buber

11. bis 13. März 2022 in der Heimvolkshochschule Alterode

An oberster Stelle wird der Austausch stehen – singen, trösten, sich erinnern, Spazierengehen, Bibelarbeit, sich austauschen. Wie sind wir durch die Zeit gekommen? Was hat mich/dich getragen? Sie benötigen für das Wochenende ein bisschen Neugierde und Freude, sich überraschen zu lassen.

Einladung und Anmeldung: GKR-Wochenende 2022 (PDF-Dokument)


DOWNLOAD

Treffen aller Gruppenleiter der Akademie für das Ehrenamt. Dabei geht es um die Planung 2023 sowie um Fragen der finanziellen Unterstützung der einzelnen Veranstaltungen.

Termin für das nächste Treffen:
Mittwoch, 7. September 2022, 13.30 Uhr
Wittenberg, Jüdenstraße 35-37, Beratungsraum

Ansprechpartnerin:
Superintendentin Dr. Gabriele Metzner
Tel: 03491-403200
Email: buero@kirchenkreiswittenberg.de

Wer Lust hat, Aktionen für Jugendliche mitzuge-stalten, ist hier herzlich willkommen. Interessierte treffen sich mehrmals im Jahr – nicht nur in Klöden – um Jugendfreizeiten, Jugendcamps, Jugendbrief und andere Aktionen für Jugendliche gemeinsam zu planen und zu gestalten.

Termin für die nächsten Treffen:
Samstag, 12. März, 15.00-19.00 Uhr
Freitag, 10. Juni - Sonntag, 12. Juni „unterwegs“
Samstag, 19. November, 15.00-19.00 Uhr
Details dazu im Jugendbrief 2022

Ansprechpartner:
Jugendreferent Ekkehard Bechler
Tel: 03537-300159
Email: ekke.bechler@web.de


Ausbildung bzw. Fortbildung für die (zukünftigen) jugendlichen Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern (KiMiCard – Kindermitarbeiter-Card) in Globig im „Haus der Begegnung“.

Termin für das nächste Treffen:
Samstag, 12. November, 9.45-17.30 Uhr
Haus der Begegnung in Globig

Ansprechpartnerin:
Renate Ehrhart
Tel: 034927-75601
Email: HennigN@aol.com

„Fit für die Arbeit mit Kindern“

Für erwachsene Ehrenamtliche in der Arbeit mit Kindern gibt es Kursangebote der EKM, die auf die speziellen Bedürfnisse in diesem Arbeitsfeld eingehen. Über den Newsletter der Ehrenamtsakademie wird zeitnah informiert, wann und wo es lokale Termine und Treffen gibt.

Ansprechpartnerin:
Pfarrerin Judith Kölling
Tel: 0177-4865696
Email: judith.koelling@ekmd.de


Es gibt die Möglichkeit, zentrale Kurse „Fit für die Arbeit mit Kindern“ am PTI in Drübeck oder in Neudietendorf zu besuchen.

Beim PTI gibt es auch eine Arbeitshilfe „Fit für die Arbeit mit Kindern“. Die Arbeitshilfe kann man zum Preis von 4,00 € zzgl. Porto in gedruckter Form erwerben. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das PTI.

Kontakt: Annett Chemnitz
Tel: 036202-21654
Email: annett.chemnitz@ekmd.de

 

Aus- und Weiterbildung sowie Erfahrungsaus-tausch der Ehrenamtlichen im Bereich der Kirchenführung und Kirchenöffnung.

Themen & Termine der nächsten Treffen:

„Die geheimnisvollen Orte im Schloss und in der Schlosskirche Wittenberg“ mit Helmut Schade (Wittenberg)

Samstag, 23. April 2022,
10.00-13.00 Uhr
Ort: Wittenberg,
Jüdenstraße 35-37, Beratungsraum &
Schlosskirche

„Barocker Prunk in der Dübener Heide – Auf den Spuren von Graf Löser“ mit Pfarrer Christoph Krause (Pretzsch)

Samstag, 3. September 2022,
12.00-15.00 Uhr
Reinharz, Kirche & Wasserschloss

Ansprechpartner:
Prädikant Andreas Bechert
Tel: 034953-132300
Email: andreas.bechert@googlemail.com

Begleitung der Lektorinnen und Lektoren: Erfahrungsaustausch, Vorbereitung von Gottesdiensten, Erweiterung und Vertiefung der Kompetenzen

→  Bereich Nord

Termin für das nächste Treffen:
Samstag, 5. März 2022, 10.00-12.00 Uhr
Wittenberg, Jüdenstraße 35-37, Beratungsraum

→  Bereich Süd

Termin für das nächste Treffen:
Dienstag, 15. Februar 2022, 18.30-20.30 Uhr
Bitterfeld, Binnengärtstenstraße 16, Lutherhaus

Ansprechpartnerin:
Superintendentin Dr. Gabriele Metzner
Tel: 03491-403200
Email: buero@kirchenkreiswittenberg.de

Weiterbildungsangebote für Lektorinnen und Lektoren

Gottesdienste gestalten – Gottesdienste feiern

Mit der Weiterbildung zum qualifizierten Lektor/ zur qualifizierten Lektorin erhalten Sie die Möglichkeit, eigenständig Gottesdienste und Andachten zu feiern. Sie bereiten unter Verwendung von Predigtvorlagen und Gottesdienstentwürfen die Liturgie und die Predigt vor.

Der Lektorenkurs wird mit einem feierlichen Einsegnungsgottesdienst am Ende der Ausbildungszeit abgeschlossen.

Der Kurs beginnt im September 2022 und findet an sieben Samstagen bis Ende 2023 statt. Wenn Sie sich für den Kurs entscheiden, dann melden Sie sich bis zum 30. April 2022 in der Superintendentur an.

Das erste Treffen dient der Planung und beginnt am Sonnabend, den 14. Mai 2022 (9.00-14.00 Uhr), im Paul-Gerhardt-Haus in Gräfenhainichen.

Ansprechpartnerin:
Superintendentin Dr. Gabriele Metzner
Tel: 03491-403200
Email: buero@kirchenkreiswittenberg.de


 

Liebe Schwestern und Brüder im Lektorendienst,

zu Beginn des Jahres waren viele noch zögerlich: Wie wird es werden in den nächsten Wochen? Was kann überhaupt stattfinden? Jetzt stehen die Chancen gut, dass wir uns bald wieder dreidimensional treffen können.

Darum herzliche Einladung zu verschiedenen Fortbildungsangeboten für Sie in den nächsten Monaten:

·6. - 8. Mai in Erfurt: Du bist mein Helfer und Erretter; HERR, säume nicht!- Gottesdienste im Krankenhaus, im Altenheim, mit Demenzkranken. 

Mehr Infos und Anmeldung

·10.-12. Juni in Alterode: Ist alles bereit? Abendmahlskurs für Lektoren 

Mehr Infos und Anmeldung

·9.-11. September in Alterode: Lesen - verändern - selber schreiben. Arbeit an der Predigtvorlage 

Mehr Infos und Anmeldung

​Außerdem plant der Lektorenrat wieder zwei regionale Lektorentage, diesmal zum Thema "Seelsorge für Lektoren" (Arbeitstitel), und zwar

am 17.09. in Magdeburg

am 24.09. in Erfurt

Bitte jetzt schon vormerken - nähere Informationen folgen bald!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Matthias Rost

 

Arbeitsstelle Gottesdienst der EKM

Zinzendorfplatz 3 (Alte Apotheke)

99192 Neudietendorf

Tel 036202 - 771797

Matthias.Rost@ekmd.de

https://www.gemeindedienst-ekm.de/

Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen in den Bereichen Notfallseelsorge, Begleitung und Krisenintervention. Schwerpunkte: Ersthilfe vor Ort, psychologische Betreuung, Angebote von Sonderlehrgängen. Bei Interesse an einer aktiven Mitarbeit bitte den entsprechenden Teamleiter (s.u.) anrufen. Es erfolgt dann ein Vorabgespräch und bei Eignung beginnt dann die Ausbildung zum Notfallseelsorger, welche aus drei Wochenend-schulungen besteht.

Am 1. Januar 2021 besteht das Notfallseelsorge-team Wittenberg seit 15 Jahren – aus diesem Anlass wird es am 20. April 2021 im Wittenberger Luther-Hotel eine Zusammenkunft geben.

Ansprechpartner:
Ulrike Langrock (Landkreis Wittenberg)
Tel. 03491-667737
Norman Witte (Landkreis Bitterfeld-Wolfen)
Tel. 03494-400256

Schulung, Erfahrungsaustausch und Kontakt der ehrenamtlichen Organisten und Chorleiter. Schwerpunkte: Notenbörse (Orgel- und Chorliteratur), Improvisationen, GEMA, Registratur, Orgelausbildung

Termine für die nächsten Treffen:
Bereich Süd:
Samstag, 26. März 2022
Bereich Nord: Samstag, 22. Oktober 2022
jeweils 9.00-12.00 Uhr; Ort wird rechtzeitig bekanntgegeben

Ansprechpartner:
Kreiskantor Michael Weigert
Tel: 034924-80013
Email: michael-weigert@gmx.net

Kantor Florian Matschull
Tel: 0179-9572863 oder 034953-817830
Email: florianmatschull@gmx.de


Aufbauseminare für Chorleiter und Organisten

Die zwei bis drei Mal im Jahr stattfindenden Aufbauseminare geben Organisten und Chorleitern im Neben- und Ehrenamt die Möglichkeit, unter der Anleitung von erfahrenen Kirchenmusikern in verschiedenen Unterrichtseinheiten im Bereich Orgel-, Choralspiel und Chorleitung ihre Kenntnisse aufzufrischen und neue Anregungen für ihre Arbeit zu erhalten. Sie sind für Anfangende und für Fortgeschrittene jeglichen Alters geeignet.

Leitung: Gerhard Noetzel
nächster Termin: 18.-20. März 2022, Halle/S.
Tel: 0345-44592857
Email: kantor@dom-halle.de
weitere Infos: www.kirchenmusik-ekm.de

 

Ende August 2021 fand im Kirchenkreis Wittenberg das 2. Orgelcamp statt. Organisiert und durchgeführt von der Akademie für das Ehrenamt und dem Kantorenpaar Eva-Maria und Otto-Bernhard Glüer waren die drei Tage wieder ein voller Erfolg. Ziel des Orgelcamps ist die Suche und Gewinnung von Ehrenamtlichen, die sich mit dem Orgelspiel vertraut machen wollen und die nach dem Orgelcamp weiter kirchenmusikalisch tätig bleiben wollen sowie irgendwann den Schritt wagen, im eigenen Gottesdienst oder auf Anfrage, z. B. aus der Nachbarkirchengemeinde, die Orgel zu spielen. Das 3. Orgelcamp findet im Juli 2022 statt und es ist wie immer gedacht für Menschen von 11 bis 77 Jahre mit Vorbildung im Klavierspiel.

Termin für das nächste Treffen:
Sonntag, 17. Juli - Dienstag, 19. Juli 2022


Ansprechpartnerin:
Eva-Maria Glüer
Kirchenmusikerin Annaburg-Klöden-Prettin
Labruner Mühlenstraße 4
06925 Annaburg OT Labrun
Tel: 035386-22499
Email: eglueer@web.de

https://www.radiosaw.de/podcast/kirche/3-mai-2020-000-0

 

Schulung, Erfahrungsaustausch und Kontakt der ehrenamtlichen Posaunenchorleiter. Einführung zum neuen Notenmaterial.

Termin für das nächste Treffen:
Samstag, 23.04.2022 • 9.00-12.00 Uhr Wittenberg, Gemeindehaus St. Martin in Friedrichstadt – Einladung erfolgt!

Ansprechpartner:
Kantor Friedemann Nickel (Organisation, Jahrestreffen der Chorleitungen, Posaunenfeste)
Tel.: 03493-22710
eMail: kirchenmusik.bitterfeld@gmail.com

Kantor Christoph Hagemann (Organisation, Jahrestreffen der Chorleitungen, Posaunenfeste)
Tel.: 0175-8936100
eMail: hagemann@kirche-wittenberg.de

Paul Ungureanu (Nachwuchsarbeit und Besuch der Posaunenchöre)
Tel.: 0177-1419327
eMail: marina-paul@web.de

 


Das Posaunenwerk der EKM lädt ein zum Jungbläserlehrgang

Vorbehaltlich der Entwicklung der Pandemie und auf Grundlage eines gesonderten Hygienekonzeptes bietet das Posaunenwerk in den Winterferien einen Lehrgang für Jungbläser an. Vom 14. bis 17. Februar 2022 sind die Jungbläser aller Alters- und Leistungsgruppen herzlich nach Halle (Saale) eingeladen. Wir werden miteinander musizieren, unsere musikalischen Kenntnisse erweitern und unsere bläserischen Fertigkeiten auf dem Instrument ausbauen.

Termin: 14. Februar - 17. Februar 2022
Ansprechpartner: LPW Frank Plewka & Team
Anmeldung über: www.posaunenwerk-ekm.de

 

Jahrestreffen und Erfahrungsaustausch der ordinierten Prädikanten. Mentorierung und Betreuung der Lektoren, die beim Kirchlichen Fernunterricht (KfU) innerhalb der EKM das Prädikantenstudium absolvieren.

Termin für das nächste Treffen:
Samstag, 19. November 2022, 10.00-12.00 Uhr
Gräfenhainichen, Karl-Liebknecht-Straße 17,
Paul-Gerhardt Haus

Ansprechpartnerin:
Superintendentin Dr. Gabriele Metzner
Tel: 03491-403200
Email: buero@kirchenkreiswittenberg.de

Kirchlicher Fernunterricht (KFU)

Sie sind in der Gemeinde engagiert, arbeiten vielleicht schon als Lektorin oder Lektor im Gottesdienst mit? Oder Sie sind einfach nur neugierig, mehr über den christlichen Glauben und die Inhalte evangelischer Theologie zu erfahren? Dann finden Sie im KFU die theologische Qualifikation und Bildung, die Sie suchen. Der KFU macht sprachfähig im Reden von Gott. Sie lernen, begründet Auskunft zu geben über den christlichen Glauben. Die Ausbildung im KFU bereitet auf einen wunderbaren Dienst vor: allen Menschen die Botschaft von der freien Gnade Gottes weiterzusagen. Die Ausbildung im Kirchlichen Fernunterricht geht vom Gedanken des Priestertums aller Glaubenden aus. Kurs 32 wird im Herbst 2022 starten.

Weitere Infos: www.kfu-ekmd.de


Übungs-CD für liturgisches Singen

Nicht um das selber Singen der Liturgie im Gottesdienst abzulösen, sondern als Übungsanleitung für Liturgen versteht sich die gerade erschienene Übungs-CD für liturgisches Singen im Gottesdienst.

Herausgegeben vom Gemeindedienst der EKM in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kirchenmusik will die CD zum lebendigen Gebrauch gesungener liturgischer Stücke ermutigen. Zielgruppe sind haupt- wie ehrenamtlich agierende Liturgen. Der Einsatz der Übungs-CD kann ihnen zu mehr eigener Sicherheit verhelfen.

Auf der CD befinden sich die "normalen" liturgischen Stücke, wie sie in den verschiedenen Regionen der Ev. Kirche in Mitteldeutschland verwendet werden.
Die CD kann zum Preis von 5,00 EUR zzgl. Versandkosten über den Gemeindedienst bezogen werden.

Kontakt: Stefanie Hollstein
Tel: 036202 / 7717-90
stefanie.hollstein@ekmd.de

Das Jahresprogramm steht - es werden aber pandemiebedingt alle Veranstaltungen im Janaur und Februar verschoben (siehe Homepage unten). Hier finden Sie das - Jahresprogramm 2022


Lektoren und Prädikanten

Zeig mal! Wie man im Gottesdienst (nicht) auftritt - Werkstatt für Lektorinnen und Prädikanten

Termin(e): Fr. 20.05.2022 - Sa. 21.05.2022

Referent(en): Susanne Mathis-Meuret. Jan Mathis, Dr. Dietrich Sagert

Ort: Wittenberg

Teilnehmergebühren: 80 €

Gerade dort, wo die Zahl der Hauptamtlichen abnimmt und Gemeinden immer größer werden, wird das Engagement ehrenamtlich Predigender zunehmend wichtiger. Das Zentrum für evangelische Gottesdienst- und Predigtkultur erweitert die landeskirchlichen Ausbildungsangebote für Lektorinnen und Prädikanten daher mit eigenen Fortbildungen. Sie dienen auch der Vernetzung ehrenamtlich Predigender.

Eine Sache ist es, einen Gottesdienst vorzubereiten: Lesungen und Lieder auszuwählen, Gebete zu schreiben, eine Predigt zu Papier zu bringen (oder eine vorhandene Predigt zu überarbeiten). Eine ganz andere Sache ist es, zu gehen und zu stehen, zu schauen und zu sprechen – eine Partitur ist noch kein Konzert ...

Wie trete ich im Gottesdienst auf? So, dass die Texte hörbar werden? So, dass ich als Person sichtbar werde? So, dass das Evangelium erfahrbar wird? In unserer Werkstatt probieren wir es aus und üben es ein.

 

Link >> Predigtzentrum Wittenberg

Jung, schön und erfolgreich, so sehen in der Regel die Menschen aus, die uns vornehmlich in der Werbung begegnen. Zum Teil prägen sie ein gesellschaftliches Bild, dem viele meinen genügen zu müssen. Allzu oft gelingt das nicht. Einsamkeit, Verzweiflung, Beziehungsprobleme und vieles mehr werden zur Belastung.

Wie gut ist es da, wenn ich in meiner Not jemandem begegne, der mich so annimmt, wie ich bin. Dem ich von meinem Schmerz, von meinen Schwierigkeiten erzählen kann, getreu dem Motto: Geteiltes Leid, ist halbes Leid! Dieser Aufgabe hat sich die Telefonseelsorge verschrieben.

Sie sprechen gern mit Menschen. Sie hören gerne anderen zu und möchten diese Fähigkeit weiterentwickeln. Sie sind gern mit anderen Menschen im Kontakt. Sie haben Interesse, sich mit der eigenen Person auseinander zu setzen und dabei vielleicht noch neue Seiten an sich selber zu entdecken. Dann könnte die ehrenamtliche Mitarbeit in der TelefonSeelsorge genau das Richtige für Sie sein.

Für den Ausbildungskurs Ende Februar 2022 werden für die Außenstelle in Wittenberg noch dringend Interessenten gesucht. Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit hat, kann sich unter folgender Adresse schriftlich an die Telefonseelsorge wenden (gern auch erst einmal völlig unverbindlich):

Geschäftsstelle der Telefonseelsorge Dessau,
PF 1375, 06813 Dessau-Roßlau
Email: telefonseelsorge-dessau@t-online.de

Nähere Informationen sind auch unter der Telefonnummer 0340-25261502 erhältlich.

Ansprechpartner:
Andreas Krov-Raak
Tel. 0340-25261502