Weiterbildung und Schulung der ehrenamtlichen Ahnenforscher aus den Kirchengemeinden. Beim Treffen wird es eine Einführung in das Pfarrarchiv und seine Nutzung sowie um die Arbeit mit den Kirchenbüchern geben.


nächste Termine:

  • 24. April 2020 / 18.30 Uhr / Pfarrhaus Straach

Im Internet den Ahnen auf der Spur

Das Kirchenbuchportal "Archion" ermöglicht Familienforschung online

Sie sind eine der wichtigsten Fundgruben für Ahnenforscher in Deutschland: Kirchenbücher enthalten seit dem 16. Jahrhundert akribisch notiert Namen und Daten zu Personen. Ein kirchliches Projekt stellt diese Bücher online.

Die Vorfahren der meisten Deutschen sind in Kirchenbüchern verewigt. Taufen, Trauungen und Todesfälle finden sich dort präzise notiert. "Wir können jeden Evangelischen namentlich benennen", sagt Harald Müller-Baur, Geschäftsführer der Kirchenbuchportal GmbH in Stuttgart. Ähnlich sehe es bei den Katholiken aus. Sein Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gesetzt, alle Kirchenbücher nach und nach im Internet verfügbar zu machen. Damit funktioniert Ahnenforschung auch vom heimischen Sofa aus.

Zukunftstraum Texterkennungssoftware
Wer seinen Urgroßeltern und weiteren Menschen in der Ahnengalerie nachspüren will, braucht neben einem Internetanschluss zwei Informationen: einen möglichst genauen Namen sowie den Ort, in dessen Kirchenbuch dieser Name wahrscheinlich festgehalten ist. Denn bislang sind die Kirchenbücher lediglich als Fotos eingescannt und müssen am Bildschirm durchgeblättert werden. Eine Volltextsuche funktioniert nicht, man kann den Namen nicht im Kirchenbuchportal "googlen".
Ist man aber erst mal fündig geworden, wird die Weitersuche einfacher. Denn bei Taufen gibt es in der Regel Notizen zum Stand der Eltern, ebenso bei Trauungen. Und bei Sterbefällen finden sich häufig Informationen zur Todesursache. So lässt sich beispielsweise erforschen, ob es unter den Ahnen Suizide gegeben hat.

Angeschoben wurde das Internetprojekt im vergangenen Jahr von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Elf der 20 evangelischen Landeskirche haben die Kirchenbuchportal GmbH gegründet, weitere kommen noch in diesem Jahr hinzu. Das Ziel bleibt indessen, dass sich das Portal mittelfristig selbst wirtschaftlich trägt. Deshalb müssen die Anwender Tages-, Monats-, Dreimonats- oder Jahrespässe erwerben. Derzeit verzeichnet die Geschäftsstelle in Stuttgart knapp 2.000 Nutzer, insgesamt waren schon über 8.000 auf Ahnenjagd bei www.archion.de.

Von den rund 200.000 evangelischen und 100.000 katholischen Kirchenbüchern sind allerdings längst noch nicht alle elektronisch erfasst. Die südlichen Landeskirchen von Bayern, Württemberg und Baden sind bereits sehr weit, weil sie schon vor Jahrzehnten mit staatlicher Unterstützung die Bücher auf Mikrofilm aufnehmen konnten. Dieses Privileg fehlte den Kirchen im Osten, weshalb etwa die sächsische und die mitteldeutsche Landeskirche bei diesem Projekt erst am Anfang stehen.

Daten bis ins 16. Jahrhundert zurück
Bislang beherbergt das Kirchenbuchportal ausschließlich evangelische Daten. Geschäftsführer Müller-Baur hofft aber, die katholische Kirche ins Boot holen zu können. Ein weiterer Zukunftstraum ist Texterkennungssoftware, die auch mit den alten Sütterlin- und Frakturschriften zurechtkommt und in ein paar Jahren, so die Hoffnung, die Volltextsuche ermöglicht. Als Zwischenschritt sind Nutzer - darunter viele genealogische Vereine - gebeten, ihre Transkriptionen von bereits durchgearbeiteten Kirchenbüchern oder Teilen davon elektronisch zur Verfügung zu stellen.

Die Daten gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück, in Württemberg beispielsweise bis 1558. Ihre Grenze liegt bei 1875. Was danach kommt, bleibt aus Datenschutzgründen verborgen. Deshalb empfiehlt Müller-Baur, erst mal im eigenen Familienkreis Recherchen zu betreiben, um bis zu den Urgroßeltern vorzudringen.

Rund 90 Prozent der Anfragen kommen aus Deutschland, auf Platz zwei folgen die USA. Die vielen Deutschstämmigen in Übersee interessieren sich ebenfalls für ihren Stammbaum. Einer hat auf diesem Weg bereits Verwandte in Deutschland gefunden und steht mittlerweile mit ihnen in Kontakt. Marcus Mockler (epd)

 Das Kirchenbuchportal "Archion"

Schwester Wasser
Rad-Exkursion in der Schöpfungszeit

Lutherstadt Wittenberg, Evangelische Akademie
12. September 2020 | Sa. | 10.00–16.00 Uhr
Siegrun Höhne

„Gelobt seist du, mein Herr, für Schwester Wasser. Sehr nützlich ist sie und demütig und kostbar und keusch.“ So heißt es im Sonnengesang des Franz von Assisi. Gibt es nicht auch heute und gerade in der Schöpfungszeit vom 1. September bis 4. Oktober gute Gründe, Gott für die Werke seiner Schöpfung zu danken? Die Exkursion in und um Wittenberg führt zu „Schwester Wasser“ in verschiedenen Gestalten. Sie bietet neben umfangreichen Informationen Zeit und Raum für (ent)spannende und erfrischende Erfahrungen.

Online-Barcamp der Bildungspiraten
Zu digitalen Transformationsprozessen kirchlicher Bildungsarbeit

Online
16. September 2020 | Mi. | 9.00–13.00 Uhr
Tobias Thiel

Die Tage ziehen sich. Erst waren es nur Wochen, jetzt sind es schon Monate, die wir unter Corona-Bedingungen leben und arbeiten. Zahlreiche Tagungen, Seminare oder Vortragsveranstaltungen mussten abgesagt werden, manche wurden ins Netz verschoben. Für den Herbst überlegen alle Bildungsakteure, was man bei so wenig Planungssicherheit überhaupt anbieten kann.
Alle suchen neue Wege …
Jede hat Ideen, jeder hat Fragen, hier und da gibt es bereits Lösungen und jede Menge Kreativität.
Um sich mit anderen beraten zu können — kollegial, kooperativ, auf Augenhöhe — laden die Bildungspiraten zu einem Online-Barcamp ein. Es gibt so viele ungelöste technische Fragen, rechtliche Bedenken, didaktische Überlegungen und tagungsorganisatorische Herausforderungen.
Deshalb denken wir, dass von einem offenem Austausch viele profitieren würden.

Symbolismus und Gesamtkunstwerk
Zum 100. Todestag von Max Klinger

Lutherstadt Wittenberg, Evangelische Akademie
23. September 2020 | Mi. | 19.00 Uhr
Walter Martin Rehahn


Mit großen Ausstellungen in Leipzig, Bonn und Wien wird 2020 das Wirken des Malers, Grafikers und Bildhauers Max Klinger (1857–1920) gewürdigt. Der Künstler war hochgebildet und sah in der Kunst der Grafik, die er meisterhaft beherrschte, ein „autonomes Sprachrohr“ seiner komplexen Weltanschauung. Die Malerei wollte er mit Plastik und Architektur zu einer Raumkunst zusammenführen, wofür sein Werk „Christus im Olymp“ ein eindrückliches Beispiel ist. Als Bildhauer versuchte Klinger verschiedene Materialien zu vereinen und an antike Skulpturformen anzuknüpfen, so beim Beethovendenkmal im Leipziger Museum der bildenden Künste.
 


 


 


Im Jahresprogramm 2020 des Gemeindedienstes finden Sie Angebote für Ehrenamtliche im Bereich der EKM, die relevant für Ihre Arbeit sind. Oder fragen Sie direkt bei uns nach, wenn Sie das ganz Zutreffende für sich noch nicht gefunden haben.


>> Jahresprogramm EKM 2020


 

„Gottesdienste gestalten – Gottesdienste feiern“ 
Aus- und Fortbildung für Lektoren 

Mit dem Lektorenkurs im Kirchenkreis Naumburg-Zeitz erhalten Sie die Möglichkeit, sich zum qualifizierten Lektor ausbilden zu lassen. Mit der Qualifikation können und dür- fen Sie eigenständig Gottesdienste und Andachten feiern. Im Grundkurs an zehn Abenden von 17.30 bis 21 Uhr wird Grundlegendes rund um den Gottesdienst Thema sein. Sie- ben Themen des Grundkurses und drei der Fortbildung sind Pflicht, der Rest ist fakultativ. In den Fortbildungen werden spezielle Themen tiefergehend bearbeitet. Ein Quereinstieg in den Kurs ist jederzeit möglich. Wenn Sie Interesse an einzelnen Themen haben, können Sie auch gern dazu kommen. 

Termin: 25. September 2020 bis 20. Juni 2021 
Ort: Evangelisches Pfarramt Schkölen – Osterfeld 
Leitung: Pfarrerin Constanze Lenski, ordinierte Gemeindepädagogin Ingrid Gätke 
Anmeldung: bis 18. September, Tel. 036694 / 20 513, email@kirche-schkoelen.de 

 

Besinnungstage - Das Mahl Jesu: Brotgemeinschaft, Friedensbrücke, Lebensquell

Für katholische Christen ist nur das ein "richtiger" Gottesdienst, in dem das Abendmahl gefeiert wird. In den letzten Jahren hat auch in der evangelischen Kirche das Abendmahl wieder eine größere Wertschätzung in vielen Gemeinden erfahren. Dahinter steht wohl auch das Erkennen, dass uns im Mahl des Herrn ein Zeichen von großer Wirkmächtigkeit geschenkt ist, dass überall dort seine versöhnende, erneuernde und heilende Kraft entfalten kann, wo es mit offenem Herzen empfangen wird.

Doch viele Christen finden keinen rechten Zugang zu diesem alten Ritual. Und auch Pfarrer und Mitarbeiter tun sich schwer, das "Geheimnis des Glaubens" zu erklären. Denn Geheimnisse sind bekannter weise dazu da, gefeiert, bestaunt und gehütet zu werden und nicht mit beredten Worten erklärt zu werden.

Wir möchten in diesen Tagen Verstehensräume öffnen für das, was im Abendmahl geschieht. Es wird gegessen, getrunken, erinnert, gedankt, geteilt, gebrochen, gewandelt... Wir wollen die Hintergründe des Geschehens ausleuchten und das Zeichenhafte ins Heute sprechen lassen. Gestalterisch, meditativ und im Austausch wollen wir uns dem Heiligen Mahl und seinem biblischen Hintergrund nähern.
 
Zielgruppe: kirchliche Mitarbeiter, Prädikanten, Lektoren und alle Interessierte
Leitung: Pfarrer Stefan Wohlfarth und Studienleiterin
Termin: 25.09. (18.00 Uhr) bis 27.09. (14.00 Uhr)
Ort: Haus der Stille, Drübeck
Kosten: Basispreis 100,00 € im Einzelzimmer, Basispreis 80,00 € pro Person im Doppelzimmer,  zusätzliche Kursgebühr 25 Euro
Für Haupt- und Ehrenamtliche in den Gemeinden ist der Kurs zuschussfähig! Bitte stellen Sie über Ihren Kirchenkreis einen Antrag auf Erstattung (bei 25 Euro Eigenanteil).

BEI RÜCKFRAGEN

Pfarrer Dr. Matthias Rost
Tel: 036202 / 7717-97
matthias.rost@ekmd.de
 

Schnuppertag „Posaunenchorleitung“ (LG 2–3) und Jungbläsertag (LG 1) 

Am 26. September findet in Schönebeck ein Schnuppertag „Posaunenchorleitung“ statt, der allen Bläserinnen und Bläsern die Möglichkeit gibt, die verschiedenen Themenfelder der Posaunenchorleitung kennenzulernen und sich selbst in der Rolle des Dirigenten auszuprobieren. Behandelt werden die Themen Schlagtechnik, Probenmethodik, Literaturkunde, Jungbläserausbildung und Gehörbildung. Dieses Seminar kann ein guter Start für alle sein, die per- spektivisch die D-Ausbildung mit abschließender Prüfung anstreben. 
Parallel wird ein Jungbläsertag angeboten, der den Jungbläsern aller Alters- und Leistungsgruppen und ihren Ausbildern neue Impulse vermitteln möchte und zur bläserischen Weiterbildung dient. 
Das Seminar beginnt um 10 Uhr und endet gegen 17 Uhr. 

Termin: 26. September
Ort: Schönebeck
Leitung: LPW Frank Plewka und Kantor Carsten Miseler
 Kosten: 10 Euro inkl. Getränke und Mittagessen
Anmeldung: bis 11. September K
ontakt: Meister-Eckehart-Straße 1 | 99084 Erfurt | Telefon 0361 / 737768-81 | Fax -89 | posaunenwerk@ekmd.de 

 

Digital im Alter 
Fachtag für Haupt- und Ehrenamtliche in der Arbeit mit Älteren
 
Nicht erst seit der Corona-Krise werden in der Arbeit mit Älteren die Nutzung digitaler Infrastrukturen und digitaler (Bildungs-)Angebote eingefordert. Durch sie sollen mehr Teilhabemöglichkeiten geschaffen sowie Kooperation und Vernetzung auch in ländlichen Räumen ermöglicht werden. Gleichzeitig melden sich kritische Stimmen, die auf die Gefahren und Risiken unserer gemeinsamen digitalen Zukunft hinweisen. Der Fachtag will einen Beitrag zu dieser Debatte leisten und nimmt folgende Fragestellungen in den Fokus: Welche Bildungsformate sind vor dem Hintergrund aktueller Forschungen für die Arbeit mit Älteren erforderlich? Welche Erfahrungen haben wir durch die Corona-Krise gemacht? Inwieweit bieten Kirchengemeinden oder Vereine als Teil der Sorgenden Gemeinde Raum für digitale Bildungsangebote für Ältere? Welche Kooperationsmöglichkeiten sind denkbar? Wo sehen wir die Grenzen digitaler Bildungsangebote? Der Fach- tag wendet sich an haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Bildungsarbeit mit Älteren, der Quartiers- und Nachbarschaftsarbeit, der Kultur- und Sozialarbeit und der Erwachsenenbildung. Neben zwei fachlichen Impulsen werden nachahmbare Praxisprojekte vorgestellt, die auf persönlichen Austausch und Begegnung setzen. Wir möchten Sie einladen, Ihren eigenen Standpunkt zu finden, Kooperationsmöglichkeiten vor Ort auszuloten und gemeinsam Ideen für Ihre weitere Arbeit mit Älteren zu entwickeln!

Termin: 1. Oktober, 9.30 bis 15 Uhr
Ort: Erfurt, Collegium Maius, Michaelisstr. 39 – Großer Saal
Referenten: Dr. Christiane Fischer-Münnich und Sandy Jahn, Autorinnen des 2. Thüringer Seniorenberichts, Prof. Werner Thiede, Systematischer Theologe der Universität Erlangen-Nürnberg und Pfarrer und Publizist, Anja Fischer, Landesfilmdienst Thüringen, Robert Jung, Vielfalt für Bürger e. V. Sachsen, David Röthler, Erwachsenenbildner und Experte für digitale Lernformen 
Veranstalter: Evangelische Erwachsenenbildung Thüringen (EEBT) und Dezernat Bildung mit Erwachsenen und Familien der EKM 
Kosten: 25 Euro
Anmeldung: bis 14. September bei Elisabeth Meitz-Spielmann, Tel. 0162/ 320 75 66 e.meitz-spielmann@eebt.de 

Grundkurs Bibliolog 
Bibliolog ist ein Weg, gemeinsam mit Gruppen eine biblische Geschichte zu entdecken. Die Teilnehmenden versetzen sich dabei in die biblischen Gestalten hinein. In diesen Rollen füllen sie die „Zwischenräume“ beziehungsweise das „weiße Feuer“ der Texte mit ihren Erfahrungen und ihrer Phantasie, indem sie auf Fragen antworten, die in der Bibel offenbleiben. Sie gewinnen dadurch einen lebendigen Zugang zu dem „schwarzen Feuer“ der Buchstaben des Textes und entdecken die Bedeutung der Bibel für ihr Leben heute. Gelegentlich kann ein Bibliolog anstelle einer Predigt im Gottesdienst stattfinden. In den zurückliegenden Monaten hat sich Bibliolog auch in Videokonferenzen als Gesprächsmöglichkeit von Gruppen mit einem biblischen Text bewährt. Der Grundkurs vermittelt die Fähigkeit, den Bibliolog mit erzählenden Texten der Bibel zu leiten. 

Termine: 26. bis 28. Februar 2021
 + 19. bis 21. März 2021
Ort: Huberhaus Wernigerode
 – Jeweils Freitag 17 Uhr bis Sonntag 14 Uhr (nur zusammen buchbar!)
Zielgruppe: Pfarrerinnen und Pfarrer, Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen, Prädikantinnen und Prädikanten, Diakoninnen und Diakone, Ehrenamtliche mit solider Bibelkenntnis (mindestens 12, höchstens 16 Personen)
Leitung: Dr. Matthias Rost
Referenten: Rainer Brand / Studienzentrum Josefstal, Pfarrer, Bibliologtrainer 
Andrea Felsenstein-Roßberg / Gottesdienstinstitut Nürnberg, Pfarrerin, Bibliodramaleiterin, Bibliologtrainerin, Geistliche Begleiterin 
Kosten: Übernachtung / Verpflegung: ca. 220 Euro für beide Wochenenden

Kursgebühren: 220 Euro
Anmeldung: bis 1. Dezember an Gemeindedienst, Tel. 036202/ 77 17 90 www.gemeindedienst-ekm.de 
 

>> Link zum Gemeindedienst der EKM

Eingeladen werden alle Ehrenamtlichen und deren Ehepartner zu nächsten Bildungsreise des Teams „Offene Kirche“ Bad Schmiedeberg und der Akademie für das Ehrenamt im Kirchenkreis Wittenberg. Wohin die diesjährige Reise geht, steht noch nicht fest – lassen Sie sich überraschen! Es wird rechtzeitig entsprechende Informationen geben.  

Ansprechpartner:     

Andreas Bechert    
(Tel. 034953/132300)

Termin: 14. Oktober 2020         

Es liegen aufgrund der Corona-Pandemie keine aktuellen Angebot vor.

Aufruf zu einer ökumenischen Schreibwerkstatt 

In diesen verrückten Tagen laden wir Sie herzlich ein, sich an einer ökumenischen Schreibwerkstatt zu beteiligen, zu der die Evangelische und die Katholische Erwachsenenbildung in Sachsen-Anhalt gemeinsam aufrufen. 
Ob Prosa, Gedichte, Fragen, Tagebuchaufzeichnungen, Elfchen, Zeitungsartikel, Interviews, Pro & Contra oder einfache Gedankensplitter: Notieren Sie Ihre Gedanken und teilen Sie diese mit uns. Wir sammeln die Beiträge und stellen sie uns gegenseitig bei einer Lesung und einem Gespräch im Herbst oder Winter vor, wenn wir uns wieder persönlich von Angesicht zu Angesicht begegnen können. 
Bei allen namentlichen Einsendungen bedanken wir uns mit einem Geschenk und einer Veröffentlichung der Texte, sofern Sie dieser zustimmen. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, Ihre Beiträge auch anonym einzusenden. 

Bitte schreiben Sie zu einem der folgenden Themen: 
A) Der Blick zurück auf das Gestern von morgen: heute. Welche Veränderungen nehme ich wahr? Was wünsche ich mir persönlich und gesellschaftlich für die Zukunft? Wie werde ich in fünf Jahren auf das Heute zurückschauen? 
B) Innere Leere oder Nichts? Was macht die Krise mit meinen Gefühlen, meiner Seele, meinem Glauben? 
C) Bewegt sein, bewegt werden und andere bewegen. Was bewegt mich? Was entdecke ich neu? Was kann ich tun und was tun andere? 

Wir sind gespannt und freuen uns auf Ihre Beiträge. Bitte senden Sie Ihre Beiträge bis 1. September an:
Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt Bürgelstraße 1, 39104 Magdeburg 
Annette Berger, annette.berger@ekmd.de


  >> Link zur Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

Schulung und Erfahrungsaustausch aller ehrenamtlichen Friedhofsverantwortlicher und GKR-Mitglieder in Zusammenarbeit mit dem Kirchenamt der EKM. Schwerpunkt: Friedhofsangelegenheiten, Satzungen, Nutzungsbestimmungen, Gebührenordnungen


Ansprechpartner:
Amtsleiterin
Sabine Opitz
(Tel. 03491/433623)


nächste Termine:
wird rechtzeitig bekannt gegeben

Weiterbildung und Schulung der ehrenamtlichen Gemeindekirchenratsvorsitzenden und deren Stellvertreter. Schwerpunkte: GKR-Wahl → neu im Amt; Gemeindeaufbau, Verwaltung, Verantwortungsübernahme


Ansprechpartnerin:

Superintendentin Gabriele Metzner 
(Tel. 03491/403200)           

nächste Treffen:                

14. März 2020 im Bugenhagenhaus Wittenberg                       
14. November 2020 im Katharinensaal Wittenberg

Godly Play - Gott im Spiel: Aufbau-Kurs "Jesus-Geschichten" im Familienzentrum, Wilhelm-Weber-Str. 1A in Lutherstadt Wittenberg (Vorraussetzung: Kennenlerntag Godly Play), für ehrenamtlich Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern, Familien und Erwachsenen.


Ansprechpartnerin: z.Zt. nicht besetzt

nächstes Treffen: findet erst wieder im Jahr 2021 statt!

Eingeladen werden alle Gruppenleiter der Akademie für das Ehrenamt zum Jahrestreffen. Dabei geht es um die Planung 2020 sowie um Fragen der finanziellen Unterstützung der einzelnen Veranstaltungen.

Ansprechpartnerin:
Superintendentin Gabriele Metzner
(Tel. 03491/403200)

Termin:
09. September 2020 - nach dem Gesamtkonvent in der Superintendentur

Jugendreferent
Ekkehard Bechler

OT Schweinitz
Obere Weinberge 12
06917 Jessen (Elster)

Fon 03537-300159
Fax 03537-200357
mob 0174/3411698

ekke.bechler@web.de


Wer Lust hast, Aktionen für Jugendliche mitzugestalten, ist hier herzlich willkommen. Interessierte treffen sich mehrmals im Jahr - nicht nur in Klöden - um Jugendfreizeiten, Jugendcamp, Jugendbrief und andere Aktionen für Jugendliche gemeinsam zu planen und zu gestalten.

Jugendbrief 2020


"Treffpunkt Jugend"

  • 28. März 2020
  • 03.-05. Juli 2020
  • 21. November 2020

jugendbrief20

Ausbildung bzw. Fortbildung für die (zukünftigen) jugendlichen Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern (KiMiCard - Kindermitarbeiter-Card) in Globig im "Haus der Begegnung".


Ansprechpartner:
Renate Ehrhart
Tel: 034927/75601


nächstes Treffen:

  • 21. November 2020 – 09.45-17.30 Uhr

Kreisreferentin
Almuth Heinze

An der Kirche 10
06925 Annaburg

Fon 035386/60178
AbisZ68@gmx.de


"Fit für die Arbeit mit Kindern"

Für erwachsene Ehrenamtliche in der Arbeit mit Kindern gibt es Kursangebote der EKM, die auf die speziellen Bedürfnisse in diesem Arbeitsfeld eingehen. Über den Newsletter wird zeitnah informiert.


nächste Kurstermine

  • 31. Januar - 01. Februar 2020
  • 28.-29. Februar 2020
  • 17.-18. April 2020

Fit für die Arbeit mit Kindern 2020

Prädikant Andreas Bechert

Evangelischer Kirchenkreis Wittenberg
Jüdenstr. 35 - 37
06886 Lutherstadt Wittenberg

Fon 034953/132300
mob 0151/24135502
andreas.bechert@googlemail.com


Aus- und Weiterbildung sowie Erfahrungsaustausch der Ehrenamtlichen im Bereich der Kirchenführung und Kirchenöffnung.

März: Spezialführung "Hinter den Kulissen…" in der Schlosskirche & im Schloss Wittenberg  
September: Kirche Pretzsch


nächste Termine:

  • 21. März 2020
  • 12. September 2020

Ausbildung von Lektoren; es werden regionale Fortbildungstage zur Erweiterung und Vertiefung der Kompetenzen sowie Erfahrungsaustausch über die Stadtkirchengemeinde Wittenberg organisiert und angeboten.


Ansprechpartner:

Pfarrer 
Dr. Johannes Block
(Tel. 03491/62830)


nächste Termine:

Die Stadtkirchengemeinde lädt ein zu einem weiteren Informations- und Übungsabend für Lektoren und Lektorinnen. Das Vortragen biblischer und anderer Texte im Gottesdienst ist ein wichtiges Amt und wird ermöglicht durch das ehrenamtliche Engagement von Lektoren und Lektorinnen. Wer Interesse hat, sich über das Lesen biblischer Texte im Gottesdienst zu informieren oder seine Kenntnisse aufzufrischen, ist herzlich eingeladen. Auch Neueinsteiger sind willkommen!
Treffpunkt am 10. März um 19 Uhr ist das Bugenhagenhaus. Das nächste Lektorentraining findet am 5. Mai um 19 Uhr statt. Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an Pfarrer Johannes Block.

Zum Regionalen Männertreffen wird in das Paul-Gerhardt-Haus in Gräfenhainichen eingeladen.

Ansprechpartner:  

Pfarrer Dr. Jürgen Hofmann 
(Tel. 03491/450007)   

Termin:  18. Januar 2020, 14.30 Uhr

Das Frühstückstreffen ist ein überkonfessionelles Treffen über Glaubens- und Lebensfragen für Männer und findet in der Evang. Gesamtschule in Wittenberg statt.

Ansprechpartner:  

Joachim Focking      

Termin: 10. Oktober 2020

Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen in den Bereichen Notfallseelsorge, Notfallbegleitung und Krisenintervention. Schwerpunkte: Ersthilfe vor Ort, psychologische Betreuung, Angebote von Sonderlehrgängen.

Schwerpunkte:

  • Ersthilfe vor Ort
  • psychologische Betreuung,
  • Angebote von Sonderlehrgängen

Ansprechpartner:

  • Ulrike Langrock (Bereich Wittenberg)
    (Tel. 03491/667737)
  • Norman Witte (Bereich Bitterfeld)
    (Tel. 03494/400256)

Kreiskantor Michael Weigert
Fon 034924/80013
michael-weigert@gmx.net

Kantor Florian Matschull
Fon 03495/3817830
florianmatschull@gmx.de


Schulung, Erfahrungsaustausch und Kontakt der ehrenamtlichen Organisten und Chorleiter. Schwerpunkte: Notenbörse (Orgel- und Chorliteratur), Improvisationen, GEMA, Registratur, Orgelausbildung


nächste Termine:

  • werden rechtzeitig bekannt gegeben

Info vom 3. Juni 2020: Erstes geplantes Orgelcamp wird ein Mini-Camp mit weniger Tagen, weniger Teilnehmern und weniger Lehrenden - aber doppelt so viel Freude! Wir sammeln dadurch Erfahrung für das nächste Jahr.
 


Das Auftaktkonzert findet am Fr, 17.7. um 19.00 Uhr in der Prettiner Stadtkirche statt, unter den dann gültigen Abstands- und Hygieneregeln. Eva-Maria und Otto-Bernhard Glüer spielen unter der Überschrift: "Wer diese Musik hört, wird nicht wenig Freude haben" 2- und  4händige Orgelmusik von Bach bis Grieg. Dieser Satz ist die Abwandlung eines Zitates von Girolamo Frescobaldi, dessen Variations-Stück "Bergamasca" im Camp auch eine Rolle spielen sollte. 
Das Mini-Camp endet am Sa, 18.7. mit einer musikalischen Abendandacht um 19.30 Uhr in der Dautzschener Kirche, gestaltet durch die Teilnehmer. Falls dann noch Abstandsregeln eingehalten werden müssen, ist die Teilnehmerzahl begrenzt und telefonische Anmeldung dafür erforderlich bei Silva Hentschel 035386/60227

Finanziell wird das Orgelcamp unterstützt vom Gemeindedienst der EKM, dem Kirchenkreis Wittenberg und der Evangelischen Singschule Annaburg-Prettin e.V.

Weitere Infos bei  Kantorin Eva-Maria Glüer  Tel.035386/22499 oder per Mail eglueer@web.de
 

https://www.radiosaw.de/podcast/kirche/3-mai-2020-000-0


Ansprechpartnerin:      

Kantorin Eva-Maria Glüer   
(Tel. 035386/22499)

nächstes Treffen:         

17.-18. Juli 2020

Schulung, Erfahrungsaustausch und Kontakt der ehrenamtlichen Posaunenchorleiter. Einführung zum neuen Notenmaterial.


nächster Termin:
Wird rechtzeitig belannt gegeben.

Jahrestreffen und Erfahrungsaustausch der ordinierten Prädikanten. Mentorierung und Betreuung der Lektoren, die beim Kirchlichen Fernunterricht (KfU) innerhalb der EKM das Prädikantenstudium absolvieren.


Ansprechpartnerin:
Superintendentin Gabriele Metzner
(Tel. 03491/403200)


nächstes Treffen:

• 17. März 2020; 19.00 Uhr im Sitzungsraum der Supterintendentur in Wittenberg


Übungs-CD für liturgisches Singen

Nicht um das selber Singen der Liturgie im Gottesdienst abzulösen, sondern als Übungsanleitung für Liturgen versteht sich die gerade erschienene Übungs-CD für liturgisches Singen im Gottesdienst.

Herausgegeben vom Gemeindedienst der EKM in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kirchenmusik will die CD zum lebendigen Gebrauch gesungener liturgischer Stücke ermutigen. Zielgruppe sind haupt- wie ehrenamtlich agierende Liturgen. Der Einsatz der Übungs-CD kann ihnen zu mehr eigener Sicherheit verhelfen.

Auf der CD befinden sich die "normalen" liturgischen Stücke, wie sie in den verschiedenen Regionen der Ev. Kirche in Mitteldeutschland verwendet werden.
Die CD kann zum Preis von 5,00 EUR zzgl. Versandkosten über den Gemeindedienst bezogen werden.

Kontakt: Stefanie Hollstein
Tel: 036202 / 7717-90
stefanie.hollstein@ekmd.de

Cura homiletica
15. September 2020 - 16. September 2020
Luth. Wittenberg
Predigtcoaching in der offenen Gruppe

Seit mehreren Jahren bietet das Zentrum für evangelische Gottesdienst- und Predigtkultur sein Predigtcoaching cura homiletica als Einzel- und als Gruppencoaching an, z.B. für Pfarrkonvente, die Wittenberg besuchen. Konvente kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben aber spezifische Strukturen und eine eigene Atmosphäre. Nicht jeder und jedem ist es ein Bedürfnis, mit und vor den Kolleginnen und Kollegen an der eigenen Predigt zu arbeiten.

Für solche Predigerinnen und Prediger ist das Coaching in der offenen Gruppe gedacht. Es ist auch für selbstorganisierte Kleingruppen gut geeignet. Das Coaching ist auf zwei halbe Tage mit einer Übernachtung ausgelegt. Am ersten Tag liegt der Fokus auf der Arbeit am Predigtmanuskript, am zweiten Tag auf der Arbeit am Auftritt.

Weitere Informationen zur cura homeletica finden Sie hier.

Leitung:
Susanne Mathis-Meuret
Dr. Peter Meyer
Dr. Dietrich Sagert
 


Programm 2020 des Zentrums für evangelische Gottesdienst- und Predigtkultur (PDF-Dokument)

Link >> Predigtzentrum Wittenberg

Für die Dienststellen der Telefon-Seelsorge – z. B. in Wittenberg - werden dringend neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht, um verlässlich Tag und Nacht für Ratsuchende zur Verfügung zu stehen. Beim Kurs im Januar gibt es eine fundierte, praxisorientierte Ausbildung mit den Schwerpunkten Selbsterfahrung, beraterische und seelsorgerliche Grundhaltungen sowie Gesprächsführung.

Ansprechpartner:
Andreas Krov-Raak
Tel: 0340/21677225