Weiterbildung und Schulung der ehrenamtlichen Ahnenforscher aus den Kirchengemeinden. Beim Treffen wird es eine Einführung in das Pfarrarchiv und seine Nutzung sowie um die Arbeit mit den Kirchenbüchern geben.


nächste Termine:

  • 17. Mai 2019 / 18.30 Uhr / Pfarrhaus Straach

Im Internet den Ahnen auf der Spur


Das Kirchenbuchportal "Archion" ermöglicht Familienforschung online

Sie sind eine der wichtigsten Fundgruben für Ahnenforscher in Deutschland: Kirchenbücher enthalten seit dem 16. Jahrhundert akribisch notiert Namen und Daten zu Personen. Ein kirchliches Projekt stellt diese Bücher online.

Die Vorfahren der meisten Deutschen sind in Kirchenbüchern verewigt. Taufen, Trauungen und Todesfälle finden sich dort präzise notiert. "Wir können jeden Evangelischen namentlich benennen", sagt Harald Müller-Baur, Geschäftsführer der Kirchenbuchportal GmbH in Stuttgart. Ähnlich sehe es bei den Katholiken aus. Sein Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gesetzt, alle Kirchenbücher nach und nach im Internet verfügbar zu machen. Damit funktioniert Ahnenforschung auch vom heimischen Sofa aus.

Zukunftstraum Texterkennungssoftware
Wer seinen Urgroßeltern und weiteren Menschen in der Ahnengalerie nachspüren will, braucht neben einem Internetanschluss zwei Informationen: einen möglichst genauen Namen sowie den Ort, in dessen Kirchenbuch dieser Name wahrscheinlich festgehalten ist. Denn bislang sind die Kirchenbücher lediglich als Fotos eingescannt und müssen am Bildschirm durchgeblättert werden. Eine Volltextsuche funktioniert nicht, man kann den Namen nicht im Kirchenbuchportal "googlen".
Ist man aber erst mal fündig geworden, wird die Weitersuche einfacher. Denn bei Taufen gibt es in der Regel Notizen zum Stand der Eltern, ebenso bei Trauungen. Und bei Sterbefällen finden sich häufig Informationen zur Todesursache. So lässt sich beispielsweise erforschen, ob es unter den Ahnen Suizide gegeben hat.

Angeschoben wurde das Internetprojekt im vergangenen Jahr von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Elf der 20 evangelischen Landeskirche haben die Kirchenbuchportal GmbH gegründet, weitere kommen noch in diesem Jahr hinzu. Das Ziel bleibt indessen, dass sich das Portal mittelfristig selbst wirtschaftlich trägt. Deshalb müssen die Anwender Tages-, Monats-, Dreimonats- oder Jahrespässe erwerben. Derzeit verzeichnet die Geschäftsstelle in Stuttgart knapp 2.000 Nutzer, insgesamt waren schon über 8.000 auf Ahnenjagd bei www.archion.de.

Von den rund 200.000 evangelischen und 100.000 katholischen Kirchenbüchern sind allerdings längst noch nicht alle elektronisch erfasst. Die südlichen Landeskirchen von Bayern, Württemberg und Baden sind bereits sehr weit, weil sie schon vor Jahrzehnten mit staatlicher Unterstützung die Bücher auf Mikrofilm aufnehmen konnten. Dieses Privileg fehlte den Kirchen im Osten, weshalb etwa die sächsische und die mitteldeutsche Landeskirche bei diesem Projekt erst am Anfang stehen.

Daten bis ins 16. Jahrhundert zurück
Bislang beherbergt das Kirchenbuchportal ausschließlich evangelische Daten. Geschäftsführer Müller-Baur hofft aber, die katholische Kirche ins Boot holen zu können. Ein weiterer Zukunftstraum ist Texterkennungssoftware, die auch mit den alten Sütterlin- und Frakturschriften zurechtkommt und in ein paar Jahren, so die Hoffnung, die Volltextsuche ermöglicht. Als Zwischenschritt sind Nutzer - darunter viele genealogische Vereine - gebeten, ihre Transkriptionen von bereits durchgearbeiteten Kirchenbüchern oder Teilen davon elektronisch zur Verfügung zu stellen.

Die Daten gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück, in Württemberg beispielsweise bis 1558. Ihre Grenze liegt bei 1875. Was danach kommt, bleibt aus Datenschutzgründen verborgen. Deshalb empfiehlt Müller-Baur, erst mal im eigenen Familienkreis Recherchen zu betreiben, um bis zu den Urgroßeltern vorzudringen.

Rund 90 Prozent der Anfragen kommen aus Deutschland, auf Platz zwei folgen die USA. Die vielen Deutschstämmigen in Übersee interessieren sich ebenfalls für ihren Stammbaum. Einer hat auf diesem Weg bereits Verwandte in Deutschland gefunden und steht mittlerweile mit ihnen in Kontakt. Marcus Mockler (epd)

 Das Kirchenbuchportal "Archion"

Aktive Lebenszeit

Projektabschlusstagung

Lutherstadt Wittenberg, Evangelische Akademie 
18. Juni 2019 | Di. | 14.00–17.00 Uhr 
Siegrun Höhne

Alte Menschen benötigen besondere Angebote und Dienstleistungen, um sich aktiv am sozialen und kulturellen Leben der Gemeinschaft beteiligen zu können. In kleineren Orten sind viele solcher Leistungen aus wirtschaftlichen Gründen oft nicht verfügbar. Gebraucht werden passende Konzepte und neue Kooperationen, zum Beispiel im Bereich der Nachbarschaftshilfe oder der Bildungs- und Kulturarbeit. Anhand positiver Projekterfahrungen wird über bestehende Möglichkeiten, aber auch über strukturelle Hemmnisse diskutiert.
Leitung: Siegrun Höhne mit Thomas Klepel (Naturpark Dübener Heide)

Lasst uns reden: Erinnerungskultur mitgestalten!

Innovative Projektbeispiele aus dem Landkreis

Lutherstadt Wittenberg, Ev. Akademie 
18. Juni 2019 | Di. | 18.00–21.00 Uhr 
Tobias Thiel
Warum erinnern wir an die NS-Verbrechen? Und welchen Stellenwert hat die Erinnerung daran für uns heute? Wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen, uns konkrete Praxisbeispiele aus dem Landkreis anschauen und gemeinsam überlegen, wie wir eine partizipative, demokratische und offen ausgerichtete Erinnerungskultur gestalten können.
Eintritt frei!
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin im Rahmen der Reihe „Wo Vergangenheit auf Gegenwart trifft: Das Frauen-KZ Lichtenburg – 80 Jahre danach“ und dem Bündnis Wittenberg Weltoffen (Facebook-Seite) statt und wird von der Partnerschaft für Demokratie des Landkreises Wittenberg aus Mitteln des des Programms "Demokratie leben!" des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
 


Das Jahresprogramm 2019 des Gemeindedienstes: Schauen Sie hinein, suchen Sie nach Anknüpfungen, nach Angeboten, die relevant für Ihre Arbeit sind. Oder fragen Sie direkt bei uns nach, wenn Sie das ganz Zutreffende für sich noch nicht gefunden haben.

>> Jahresprogramm EKM 2019


26. bis 27. Juli 2019 im Augustinerkloster Gotha - Meditation und Herzensgebet

Im eigenen Körper und ganz im Hier und Jetzt sein.

So wird "Abschalten" möglich, kommen wir zur Ruhe. Meditation ermöglicht inneres Loslassen, gibt die Gewissheit, getragen zu sein und hilft, ein tiefes JA zum eigenen Leben zu finden. Jesus selbst pflegte Stille und Rückzug. In dieser Tradition lehrten die Christen der ersten Jahrhunderte das Herzensgebet. Es versetzt in die Lage, Schweres auszuatmen und im Einatmen Gottes Geist in sich strömen zu lassen. Das Herzensgebet ist leicht erlernbar und in jeder Situation des Alltags praktikabel.
•    Ort: Gotha, Augustinerkloster
•    Leitung: Andreas Ebert
•    Beginn: 26.07.19 | 16.30 Uhr
•    Ende: 27.07.19 | 17 Uhr
•    Kosten: 30,00 € | 50,00 € (Gutverdienende)
•    Übernachtung: extra buchbar über Augustinerkloster Gotha
•    Anmeldung: bis 15.07.19 an Bärbel Benkert (03621) 30 02 44 oder per Mail
•    Hinweis: Bitte bequeme Kleidung, ggf. Socken und eine Decke mitbringen


Lektorenkurs Mut zum Aufbruch 

Sie sind Christ auf dem Lande und erleben, wie Pfarrer gar nicht mehr mit den ganzen Gottesdiensten auf den Dörfern hinterherkommen? Oder sind Sie schon alteingesessener Christ, aber wollten schon immer wissen, was eigentlich hinter der Liturgie steckt? Oder wollen Sie einfach als Lektor aktiv an Gottes Reich mitbauen? Dann sind Sie im Lektorenkurs genau richtig. Der Lektorenkurs ist eine Möglichkeit der Weiterbildung für alle, die in ihrer Gemeinde Gottesdienste mitgestalten (werden), mehr über alles rund um die Themen Gottesdienst, Liturgie und Predigten erfahren oder einfach die Qualifikation „Lektor“ erlangen wollen. 
Dafür trifft sich der Kurs achtmal samstags von 9 bis 16.30 Uhr und für ein Praxiswochenende. Insgesamt beginnt der Lekto- renkurs im September und wird im Mai in einem Abschlussgottesdienst feierlich abgeschlossen. Die Kurse bestehen zum Teil aus theoretischen Elementen, aber auch viel aus Anwendung, Interaktion und Austausch. Wir freuen uns, wenn Sie beim nächsten Kurs dabei sind, denn die Kirche braucht gerade hier in Thüringen qualifizierte Leute, die Raum schaffen können für die Begegnung mit Gott und neue Wege für kirchliches Leben gehen. Fassen Sie Mut zum Aufbruch! 
• Termin: 7. September
• Leitung: Albrecht Schödl
• Kosten: Für Teilnehmer aus den Kirchenkreisen Bad Frankenhausen-Sondershausen / Mühlhausen / Südharz werden die Kosten in voller Höhe übernommen. In anderen Kirchenkreisen gibt es unterschiedliche Regelungen zur Bezuschussung der Ausbildung. Melden Sie sich gerne bei Albrecht Schödl, der diese Frage für Sie klärt. 

Aufbaukurs Lektoren 

„Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist“ 

Auf besondere Beauftragung des Superintendenten (festgelegte Zeit und festgelegter Ort) ist es möglich, dass Lektoren das Abendmahl einsetzen. Voraussetzung dafür ist ein zu diesem Thema besuchter Seminartag. 
• Termin: 7. September, 9.30 bis 17 Uhr
• Leitung: Dr. Albrecht Schödl
• Referenten: Dr. Albrecht Schödl u.a.

Kontakt: albrecht.schoedl@kloster-volkenroda.de, Tel. 036025 / 559-78 
 
Kontakt: Kloster Volkenroda, Tel. 036025 / 559-0, info@kloster-volkenroda.de, www.kloster-volkenroda.de/dates 


>> Link zum Gemeindedienst der EKM

Elke Heidenreich: Ab morgen wird alles besser. Kolumnen über das Leben, die Liebe und andere Kleinigkeiten

Lesung mit Christa Georgi am 20. Juni um 16.00 Uhr im Marthahaus Halle
 
Veranstalter: Stiftung Marthahaus Halle
Ort: Halle, Stiftung Marthahaus, Adam-Kuckhoff-Straße 5
Zielgruppe: alle Interessierten

  >> Link zur Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

Schulung und Erfahrungsaustausch aller ehrenamtlichen Friedhofsverantwortlicher und GKR-Mitglieder in Zusammenarbeit mit dem Kirchenamt der EKM. Schwerpunkt: Friedhofsangelegenheiten, Satzungen, Nutzungsbestimmungen, Gebührenordnungen


Ansprechpartner:
Amtsleiterin Sabine Opitz
(Tel. 03491/433623)


nächste Termine:
wird rechtzeitig bekannt gegeben

Weiterbildung und Schulung der ehrenamtlichen Gemeindekirchenratsvorsitzenden und deren Stellvertreter. Schwerpunkte: GKR-Wahl 2019; Gemeindeaufbau, Verwaltung, Verantwortungsübernahme


Ansprechpartner:

Stellv. Superintendent Hans-Jörg Heinze
(Tel. 03491/403200)


nächste Termine:

  • 9. März 2019, jeweils 9-13 Uhr im Katharinensaal, Superintendentur Wittenberg

Godly Play - Gott im Spiel: Aufbau-Kurs "Jesus-Geschichten" im Familienzentrum, Wilhelm-Weber-Str. 1A in Lutherstadt Wittenberg (Vorraussetzung: Kennenlerntag Godly Play), für ehrenamtlich Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern, Familien und Erwachsenen.


Ansprechpartnerin: Adelheid Ebel (Tel. 03491/505348)

nächstes Treffen: 9. November 2019 • 10-16 Uhr

Eingeladen werden alle Gruppenleiter der Akademie für das Ehrenamt zum Jahrestreffen. Dabei geht es um die Planung 2020 sowie um Fragen der finanziellen Unterstützung der einzelnen Veranstaltungen.

Ansprechpartner:
Stellv. Superintendent Hans-Jörg Heinze (Tel. 03491/403200)

Termin:
Termin im Herbst 2019 - wird rechtzeitig bekannt gegeben

Jugendreferent Ekkehard Bechler
OT Schweinitz
Obere Weinberge 12
06917 Jessen (Elster)

Fon 03537-300159
Fax 03537-200357
mob 0174/3411698

ekke.bechler@web.de


Wer Lust hast, Aktionen für Jugendliche mitzugestalten, ist hier herzlich willkommen. Interessierte treffen sich mehrmals im Jahr - nicht nur in Klöden - um Jugendfreizeiten, Jugendcamp, Jugendbrief und andere Aktionen für Jugendliche gemeinsam zu planen und zu gestalten.


"Treffpunkt Jugend"

  • 28.-30. Juni 2019
  • 16.-17. November 2019

Ausbildung bzw. Fortbildung für die (zukünftigen) jugendlichen Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern (KiMiCard - Kindermitarbeiter-Card) in Globig im "Haus der Begegnung".


Ansprechpartner:
Renate Ehrhart
Tel: 034927/75601


nächstes Treffen:

  • 23. November 2019, Globig im "Haus der Begegnung", 10.00-17.30 Uhr

Kreisreferentin Almuth Heinze
An der Kirche 10
06925 Annaburg

Fon 035386/60178
AbisZ68@gmx.de


"Fit für die Arbeit mit Kindern"

Für erwachsene Ehrenamtliche in der Arbeit mit Kindern gibt es Kursangebote der EKM, die auf die speziellen Bedürfnisse in diesem Arbeitsfeld eingehen. Über den Newsletter wird zeitnah informiert.


nächste Kurstermine

  • 22./23. Feburar 2019
  • 29./30. März 2019
  • 10./11. Mai 2019

Prädikant Andreas Bechert

Evangelischer Kirchenkreis Wittenberg
Jüdenstr. 35 - 37
06886 Lutherstadt Wittenberg

Fon 034953/132300
mob 0151/24135502
andreas.bechert@googlemail.com


Aus- und Weiterbildung sowie Erfahrungsaustausch der Ehrenamtlichen im Bereich der Kirchenführung und Kirchenöffnung. Themen und Orte werden rechtzeitig bekanntgegeben.


nächste Termine:

  • 18.Mai 2019
  • 14. September 2019

Ausbildung von Lektoren; es werden regionale Fortbildungstage zur Erweiterung und Vertiefung der Kompetenzen sowie Erfahrungsaustausch organisiert und angeboten.


Ansprechpartner:

Pfarrer Johannes Toaspern
(Tel. 03493/22710)


nächster Termin:

Wird rechtzeitig bekannt gegeben!

Aus- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen in den Bereichen Notfallseelsorge, Notfallbegleitung und Krisenintervention. Schwerpunkte: Ersthilfe vor Ort, psychologische Betreuung, Angebote von Sonderlehrgängen.

Schwerpunkte:

  • Ersthilfe vor Ort,
  • psychologische Betreuung,
  • Angebote von Sonderlehrgängen

Ansprechpartner:

  • Ulrike Langrock (Bereich Wittenberg)
    (Tel. 03491/667737)
  • Norman Witte (Bereich Bitterfeld)
    (Tel. 03494/400256)

Kreiskantor Michael Weigert
Fon 034924/80013
michael-weigert@gmx.net

Kantor Florian Matschull
Fon 034924/20478


Schulung, Erfahrungsaustausch und Kontakt der ehrenamtlichen Organisten und Chorleiter. Schwerpunkte: Notenbörse (Orgel- und Chorliteratur), Improvisationen, GEMA, Registratur, Orgelausbildung


nächster Termin:

  • 23. März 2019 | 9-12 Uhr in Jessen
  • 26. Oktober 2019 | 9-12 Uhr in Bitterfeld

Schulung, Erfahrungsaustausch und Kontakt der ehrenamtlichen Posaunenchorleiter. Einführung zum neuen Notenmaterial.


nächster Termin:
Wird rechtzeitig belannt gegeben!

Prädikant Andreas Bechert

Evangelischer Kirchenkreis Wittenberg
Jüdenstr. 35 - 37
06886 Lutherstadt Wittenberg

Fon 034953/132300
mob 0151/24135502

andreas.bechert@googlemail.com


Jahrestreffen und Erfahrungsaustausch der ordinierten Prädikanten. Mentorierung und Betreuung der Lektoren, die beim Kirchlichen Fernunterricht (KfU) innerhalb der EKM das Prädikantenstudium absolvieren.

Ansprechpartner:
Stellv. Superintendent Hans-Jörg Heinze
(Tel. 03491/403200)

Prädikant Andreas Bechert
(Tel. 034953/132300)


nächstes Treffen:

• 19. März 2019; 19.00 Uhr im Sitzungsraum des Kirchenkreises (Supterintendentur)


Übungs-CD für liturgisches Singen

Nicht um das selber Singen der Liturgie im Gottesdienst abzulösen, sondern als Übungsanleitung für Liturgen versteht sich die gerade erschienene Übungs-CD für liturgisches Singen im Gottesdienst.

Herausgegeben vom Gemeindedienst der EKM in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kirchenmusik will die CD zum lebendigen Gebrauch gesungener liturgischer Stücke ermutigen. Zielgruppe sind haupt- wie ehrenamtlich agierende Liturgen. Der Einsatz der Übungs-CD kann ihnen zu mehr eigener Sicherheit verhelfen.

Auf der CD befinden sich die "normalen" liturgischen Stücke, wie sie in den verschiedenen Regionen der Ev. Kirche in Mitteldeutschland verwendet werden.
Die CD kann zum Preis von 5,00 EUR zzgl. Versandkosten über den Gemeindedienst bezogen werden.

Kontakt: Stefanie Hollstein
Tel: 036202 / 7717-90
stefanie.hollstein@ekmd.de

Die Nacht der Ketzer

15.06.2019 
Berlin, Stadtkloster Segen 19 Uhr
Lesung aus dem „Buch der Ketzer“ von Walter Nigg

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg und nach seinem Buch „Große Heilige“, schrieb der Schweizer Kirchenhistoriker Walter Nigg 1949 sein „Buch der Ketzer“. Das Buch hatte ein klares Ziel: Wer Menschen „wieder für das Christentum gewinnen möchte, der müsse ihnen zuerst einmal mit restloser Wahrhaftigkeit begegnen und die Fehler der Vergangenheit schonungslos zugeben“.

Aus der selbstkritischen Auseinandersetzung mit den „Ketzern“ können nach Walter Nigg „die erneuernden Kräfte hervorgehen, denen das Christentum mehr als je bedarf“. Siebzig Jahre nach dem Erscheinen dieses Werks ist es an der Zeit, diese faszinierenden Porträts wieder zu lesen.
 
Leitung: Dr. Dietrich Sagert, Wittenberg

Beginn: 19 Uhr
 

Link >> Predigtzentrum Wittenberg

Für die Dienststellen der Telefon-Seelsorge - z. B. in Wittenberg - werden dringend neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht, um verlässlich Tag und Nacht für Ratsuchende zur Verfügung zu stehen. Beim Kurs im Januar gibt es eine fundierte, praxisorientierte Ausbildung mit den Schwerpunkten Selbsterfahrung, beraterische und seelsorgerliche Grundhaltungen sowie Gesprächsführung.

Ansprechpartner:
Andreas Krov-Raak
Tel: 0340/21677225