04.09.2020
Neubildung der Kreissynode

Am Sonnabend, dem 5. September, findet die konstituierende Tagung der Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Wittenberg statt. Er erstreckt sich im Norden von Dörfern in Brandenburg bis in den Süden nach Bitterfeld, Wolfen und Brehna. Der Kirchenkreis Wittenberg wurde zum 1.1.1999 aus den Kirchenkreisen Bitterfeld, Jessen und Wittenberg gebildet.

Die Tagung wird eröffnet mit einem Gottesdienst um 8.30 Uhr in der evangelischen Kirche St. Marien in Wittenberg (Kirchplatz). In diesem Gottesdienst werden die Synodalen ihre Verpflichtung ablegen, im Gehorsam gegenüber Gottes Wort und in seinem Auftrag ihren Dienst in den Gemeinden und im Kirchenkreis auszuüben. Nach dem Gottesdienst wird die Tagung im großen Saal der Leucorea in Wittenberg fortgesetzt.

Die Kreissynode wird aller sechs Jahre neu gebildet. An ihrer Spitze steht der Präses der Synode, ein Ehrenamtlicher, der zusammen mit der Superintendentin die Aufgaben der Leitung des Kirchenkreises wahrnimmt. Im Rahmen ihrer konstituierenden Tagung werden Fachausschüsse gebildet und Abgeordnete für den Kreiskirchenrat und die Landessynode gewählt. In den Ausschüssen werden Fragen des kirchlichen Lebens, finanzielle und bauliche Aufgaben in den Gemeinden, aber auch der diakonische und soziale Auftrag der Kirche bedacht.

Die Aufgabe der nächsten Jahre besteht insbesondere darin, die Ortsgemeinden und die kirchlichen Einrichtungen zu stärken und gleichzeitig die Zusammengehörigkeit im Kirchenkreis durch Kooperation und gemeinsame Projekte zu gestalten.

Die Tagung der Kreissynode ist öffentlich. Wer sich über die Arbeit und Konstituierung der Kreissynode informieren will, ist herzlich willkommen.

 

Weitere Informationen:
Ev. Kirchenkreis Wittenberg
Superintendentin Dr. Gabriele Metzner

Jüdenstraße 35- 37, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Tel: 00493491403200

Mobil: 00491733737456